2015: Titelverteidigung im Express – Fortsetzung folgt

Der Rückblick auf die Rallye-WM-Saison 2015.

 

2015 hat Volkswagen wieder Geschichte geschrieben: Als fünfter Hersteller überhaupt gelang es der Mannschaft, drei Hersteller-Titel in Folge zu holen. Seit der Rallye Australien standen Volkswagen sowie Sébastien Ogier und Julien Ingrassia in der Fahrer- und Beifahrer-Wertung als alte und neue Weltmeister fest. Und wieder hatte die Mannschaft an der Uhr gedreht: Noch nie war es zuvor einem Team gelungen, derartig früh alle WM-Titel für sich zu entscheiden. Nach der Saison und zwölf von 13 möglichen Siegen haben alle drei Volkswagen Fahrer/Beifahrer-Duos einer großartigen Saison die Sahnehaube aufgesetzt.

Ein Schlüssel zum Erfolg bildete der Polo R WRC zweiter Generation. Beinahe jedes Detail des Meistermachers von 2013 und 2014 wurde dahingehend überprüft, ob es unter dem Prinzip SLS („simpler, leichter, stabiler“) weiter optimiert werden kann. Ein neues Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad erleichtert den Fahrern die Arbeit. Mehr Abstimmungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass der Polo R WRC noch besser auf die Fahrstile von Ogier, Latvala und Mikkelsen angepasst werden kann.


Neue Regeln – unter anderem in der Startreihenfolge während der Rallyes – stehen weiter maximaler Konstanz im Fahrerkader von Volkswagen gegenüber. Im dritten Jahr in Folge pilotieren Ogier, Latvala und Mikkelsen die nun 318 PS starken Allradler aus Wolfsburg. Mit Erfolg: Allein 2015 gelangen den Dreien drei Dreifacherfolge – in Monte Carlo, Portugal und Deutschland – sowie sechs weitere Doppelsiege.