Wintermärchen im Zeitraffer.

Bei der Rallye Schweden gehen die Fahrer auf Tour durch eine Welt aus Schnee, Eis und Leidenschaft.

 

Schweden ist eine der Rallye-Nationen mit langer Tradition. Das Land brachte Rallye-Größen wie Erik Carlsson oder die beiden Weltmeister Björn Waldegård und Stig Blomqvist hervor. Diese Euphorie für den Sport kann man bei der Rallye Schweden noch heute bewundern, wenn Zigtausende mit ihren Grills bewaffnet in die Wälder strömen, um trotz eisiger Temperaturen stundenlang an der Strecke zu verharren und die Fahrer anzufeuern.

Das ist die Rallye Schweden.

Nagelprobe.

Die spezielle Charakteristik der Rallye Schweden mit ihren schnee- und eisbedeckten Pisten verlangt nach ganz besonderen Reifen: „Spike-Reifen“ kommen bei keiner anderen Rallye zum Einsatz. Die Pneus sind mit 380 Nägeln aus Wolfram besetzt, die sich in der gefrorenen Fahrbahn festkrallen. Durch diese sieben Millimeter langen Spikes haben die Rallyeautos trotz Eis und Schnee mehr Halt als auf reinen Schotterpisten. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn die Schotterfahrbahn unter dem Schnee durchblitzt. Dann brechen die Nägel schnell ab und die Autos haben nur noch ganz wenig Grip.

 

Fahren in der Bobbahn.

Bei starkem Schneefall kommt eine weitere Besonderheit dieser Veranstaltung zum Vorschein. Wenn der Schneepflug eine Schneise in den tiefen Schnee fräst, entstehen links und rechts von der Fahrbahn hohe und feste Wände. Diese „Schneewände“ werden von den Piloten gerne als Leitplanken genutzt, ähnlich wie die Seitenwände einer Bobbahn. Das heißt, die Fahrer lehnen sich mit ihren Autos bewusst an den Schneewänden an, um schneller durch eine Kurve zu kommen. Aber vorsichtig: Wer so eine Wand zu stark oder im falschen Winkel trifft, riskiert es, sein Auto zu beschädigen, den Kühler mit Schnee zu verstopfen und minutenlang stecken zu bleiben.

 

In skandinavischer Hand.

Die Kunst des schnellen Schneefahrens (die Rallye Schweden hat die zweithöchste Durchschnittsgeschwindigkeit aller WM-Läufe) will also gelernt sein – und niemand beherrscht sie so perfekt wie die Schweden, Finnen und Norweger. Bis heute gelang es erst einem Nicht-Skandinavier, diese Veranstaltung für sich zu entscheiden: Sébastien Loeb gewann hier im Jahr 2004. Ewiger Rekordhalter bei der Rallye Schweden ist nach wie vor Stig Blomqvist mit sieben Gesamtsiegen.

 

Streckentipp von Carlos Sainz:

“Bei der Wertungsprüfung „Fredriksberg“ kann man die Fahrzeuge besonders lange sehen, wenn sie den See umfahren. Ebenfalls spektakulär: das Gebiet rund um den See bei der WP in Rämmen, genauso wie die letzte Abzweigung vor dem Ziel. Nicht ganz einfach zu erreichen – aber der Weg lohnt sich.”

 

 

Die schönsten Wertungsprüfungen.

Besondere Orte.


Sollten Sie gesehen haben:
Highlights rund um die Rallye Schweden.

 

Karlstad: Wasserreiche Residenzstadt in Värmland.

Karlstad ist die Residenzstadt der heutigen Provinz Värmlands län und gilt als eine der schönsten Städte Schwedens. Landschaftlich reizvoll in einem Delta-Gebiet gelegen, zweigt sich hier der Fluss Klarälven mehrfach auf, bevor er in den See Vänern mündet. Karlstad ist ein Ort mit Geschichte: Das mittelalterliche Tingavalla war bereits vor der Stadtgründung 1584 durch Karl IX. ein wichtiger Handelsplatz, seit 1647 Bischofssitz und seit 1999 Universitätsstadt. Sehenswert ist der Residenzplatz mit der großen Residenz von 1871, ebenso die Östra Bron, die älteste Steinbrücke Schwedens. Värmland ist zudem als Dichterlandschaft bekannt, und Karlstad beheimatete immer wieder auch Kunstschaffende. Bei winterlichen Temperaturen ist beispielsweise das Värmlands Museum ein willkommenes Ausflugsziel.

Zur offiziellen Website von Karlstad


 

Orsa Björnpark: Hier sind die Bären los.

Für Bären-Fans ein absolutes Muss: Europas größter Bärenpark „Orsa Björnpark" in Grönklitt beherbergt auf 310.000 Quadratmetern nicht nur zahlreiche Bärenarten, sondern auch die größte Eisbären-Anlage der Welt. In der "Polar World" finden auf knapp 40.000 Quadratmetern nach und nach immer mehr Eisbären ein Zuhause. Ziel ist es, eine europäische Eisbären-Zucht zu etablieren. In der weitläufigen Anlage wird besonderer Fokus auf Information, Forschung und Wissensvermittlung zum Thema Eisbären und Klimawandel gelegt. Im Bärenpark sind außerdem auch andere Raubtiere wie Tiger, Wölfe, Luchse, Füchse und Leoparden zu Hause.

Zur Website des Orsa Björnpark


 

Falun: Weltkulturerbe unter Tage.

Falun ist ein kleines Städtchen in Mittelschweden, das durch sein Kupferbergwerk weltbekannt wurde: Es bestritt früher zwei Drittel der Kupfer-Weltproduktion. Faluns Bergwerke zählen zusammen mit den Arbeitervierteln und der Industrielandschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO. Seit 1992 geschlossen, prägt das Kupferbergwerk mit seinen aufgelassenen Gruben noch heute die Umgebung. Hier entstand auch das Farbpigment Falunrot, das als Nebenprodukt des Bergbaus zu Schwedens Nationalfarbe wurde. Neben der Stadt und dem Bergwerk, ist auch das Skisprungzentrum Lugnet sehenswert.

Zur Website der Falu Gruva


 

Granberget: Grandiose Aussichten.

Värmlands größter Berg bietet mit 700,5 Metern Höhe eine fantastische Aussicht über Wälder, Seen und Berge. Hier wurde ein Aussichtsturm errichtet, der mit seinen 12 Metern Höhe bei klarem Wetter einen Ausblick bis nach Norwegen verspricht. Ein Fußweg von 2,5 Kilometern auf dem Wanderweg zwischen Höljes und Långberget ist allerdings Voraussetzung, um zum Gipfel zu gelangen. 

Zur Übersicht auf der Website von Värmland


 

Kongsvinger: Geschichtsträchtige Festung.

Die Festung Kongsvinger aus dem 17. Jahrhundert ist Wahrzeichen und Namensgeber der Kleinstadt in der norwegischen Provinz Hedmark. Gelegen an der Glomma, Norwegens größtem Fluss, war sie einst sternförmig zur Verteidigung gegen Schweden errichtet worden und ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Kongsvinger beherbergt zudem das einzige norwegische Frauenmuseum, das 1996 von Königin Sonja eröffnet wurde. Das Oberdorf, die denkmalgeschütze Altstadt, wurde zum historisch wertvollen Gebiet erklärt und bildet gemeinsam mit der Festung ein zusammenhängendes Museum.

Zur Website von Kongsvinger


Adressen.


Rallyezentrum:

Karlstad CCC, Tage Erlandergatan 8, SE-652 20 Karlstad, Schweden

 

Servicepark:

Hagfors Airport, Rada, Schweden

 

Veranstalter:

Rally Sweden, Box 594, 651 13 Karlstad, Schweden, Tel: +46 54 10 20 25,

Fax: +46 54 18 05 30

E-Mail

Website