RALLYE MEXIKO.

Showdown auf 2.700 Meter Höhe.

Die Rallye Mexiko hebt sich in einem Punkt von allen anderen WM-Läufen ab, und das ist die Höhe. Die Schotterstraßen führen teilweise bis auf knapp 2.700 Meter über dem Meeresspiegel. Während das den Piloten kaum etwas ausmacht, geht den 300 PS starken 1,6-Liter-Turbo-Motoren durch den geringen Sauerstoffgehalt sprichwörtlich die Luft aus. Die World Rally Cars verlieren in dieser Höhe bis zu 20 Prozent ihrer Leistung. Hier sind die Ingenieure gefragt, dieses Defizit so gut wie möglich zu kompensieren. Dennoch ist der einzige WM-Lauf Zentralamerikas für die Teams eine wichtige Standortbestimmung, schließlich ist es die erste von acht reinen Schotterrallyes im Laufe der Saison.

Datum: 7. bis 10. März 2013