HIER SCHLÄGT DAS RALLYE-HERZ
VON EUROPA.

Die Rallye Deutschland bietet nahezu alles, was den Puls des Rallye-Enthusiasten beschleunigt.

Es ist kaum zu glauben, dass die Rallye Deutschland erst seit 2002 der WM angehört – heute ist die dreitägige Veranstaltung rund um Trier aus der „Königsklasse des Rallyesports“ nicht mehr wegzudenken. Die Veranstaltung im Herzen Europas lockt neben Fans aus der Bundesrepublik auch ein sehr internationales Publikum an. Zuschauer aus Holland, Belgien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und vielen anderen Nationen sorgen in Trier und Umgebung für ein multikulturelles Flair.

DAS IST DIE RALLYE DEUTSCHLAND.

Im Labyrinth der Weinberge.
Die schmalen, winkligen Straßen in den Weinbergen der Mosel bilden das Kernstück der Rallye. Enge Haarnadeln wechseln sich mit unübersichtlichen Abzweigungen und Gabelungen ab. In diesem Labyrinth an Wegen den Überblick zu behalten, ist nicht immer leicht. Zudem verzeihen hohe Mauern auf der einen und steile Abhänge auf der anderen Seite keinen Fehler. Auf der Mosel-WP „Dhrontal“ befindet sich auch einer der schönsten Zuschauerpunkte der Weltmeisterschaft: Aus der Vogelperspektive können Fans die Autos beim Erklimmen der Weinberge viele Kurven lang beobachten.

Freie Fahrt für freie Piloten.
Ganz anders ist der Charakter der Wertungsprüfungen im Saarland, die nur noch vereinzelt befahren werden. Auf den schnellen, flüssigen Landstraßen ist ein schwerer Bleifuß gefragt, aus den Weinbergen kommend fühlen sich die Piloten fast wie auf der Autobahn. Hier kommt es nicht selten vor, dass die World Rally Cars ihre Höchstgeschwindigkeit erreichen.

Panzerplatten und Hinkelsteine.
Die bekannteste Wertungsprüfung der Rallye Deutschland gehört dem dritten Streckentyp an: die „Arena Panzerplatte“ auf dem Truppenübungsplatz von Baumholder. Rutschige und reifenmordende Betonplatten sind ebenso ein Markenzeichen dieser WP wie die neben der Straße stehenden Hinkelsteine. Die Begrenzungssteine sind dafür ausgelegt, Panzer zu stoppen – mit dem Rallyeauto sollte man also besser nicht mit ihnen auf Tuchfühlung gehen. Das ansonsten für die Öffentlichkeit gesperrte Gelände wird am Samstag traditionell von tausenden Fans bevölkert.

DIE SCHÖNSTEN WERTUNGSPRÜFUNGEN.

BESONDERE ORTE.

 

Sollten Sie gesehen haben: Highlights rund um die Rallye Deutschland.


Köln: weltoffene Stadt am Rhein.
Deutschlands viertgrößte Stadt bietet eine bunte Mischung aus Geschichte, Kultur, Kunst und Unterhaltung. Von den Römern bereits 50 n. Chr. gegründet, entwickelte sich Köln zu einem bedeutenden Zentrum von Handel, Kirche und Kultur. Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt, der Dom St. Peter und Maria, wurde nach über 600 Jahren Bauzeit letztlich erst 1880 fertiggestellt, gilt als UNESCO-Weltkulturerbe und ist die größte gotische Kirche in Nordeuropa. Wer auf die 533 Stufen Turmaufstieg für den Panoramablick verzichten will: Der Dom beherbergt in seinem Zentrum auch die Reliquien der Heiligen Drei Könige und ist daher seit dem 12. Jahrhundert Wallfahrtsort für Pilger aus aller Welt. Neben geschichtsträchtiger Architektur lockt die Medienstadt am Rhein heute aber auch mit einem facettenreichen kulturellen Angebot, einem lebendigen Nachtleben – und wirbt mit ihrer Weltoffenheit und Toleranz.
Website der Tourismusorganisation der Stadt Köln

Trier: römische Geschichte an der Mosel.
Amphitheater, Barbaratherme, Römerbrücke, Konstantinbasilika, Porta Nigra – römische Historie ist in Trier gut gepflegte Gegenwart. Vor mehr als 2.000 Jahren gegründet, kann die wohl älteste Stadt Deutschlands auch heute noch mit zahlreichen römischen Baudenkmälern aufwarten. Sie zählen allesamt, wie auch der Dom und die Liebfrauenkirche, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Trier besticht aber nicht nur mit mehreren historischen Superlativen in einer wunderschönen Altstadt, sondern auch durch seine malerische Lage an der Mosel zwischen Eifel und Hunsrück.

Website der Touristen-Information


Koblenz: Festungsstadt am Deutschen Eck.
Als Zentrum der vier Mittelgebirge Eifel, Hunsrück, Taunus und Westerwald und am Zusammenfluss von Mosel und Rhein gelegen, galt Koblenz früh als wichtiger strategischer Knotenpunkt und kann daher auf eine knapp 2.000-jährige  Geschichte zurückblicken. So wundert es nicht, dass sich hier die zweitgrößte erhaltene Festung Europas befindet. 118 Meter über dem Rhein hat man von der Festung Ehrenbreitstein den wohl besten Ausblick auf Koblenz und das „Deutsche Eck“, den Zusammenfluss von Rhein und Mosel mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Sehenswert ist auch der alte Stadtkern mit seinen engen Gassen und romantischen Winkeln sowie mittelalterlicher Balduinbrücke, Alter Burg und Kurfürstlichem Schloss.
Touristische Informationen zu Koblenz


Oberes Mittelrheintal: Welterbe mit Rheinromantik.
Das Durchbruchstal des Rheins durch das Rheinische Schiefergebirge zählt zu den schönsten und ältesten Kulturlandschaften in ganz Europa. Seit 2002 ist die etwa 65 Kilometer lange Region zwischen Koblenz, Bingen und Rüdesheim auch von der UNESCO als Welterbe anerkannt. Steile, teilweise mit Weinreben besetzte Talhänge, kleine Ufersiedlungen, etwa 40 Burgen, Schlösser und Festungen und zudem klimatisch günstig im Windschatten des Hunsrücks gelegen, gilt das Tal als Inbegriff der Rheinromantik. Zahllose Maler, Literaten, Denker und Musiker haben sich hier seit Jahrhunderten von der besonderen Schönheit der Landschaft und Kultur inspirieren lassen. Allein um die Loreley ranken sich unzählige Geschichten. Einen Ausflug hierher sollte man unbedingt einplanen.
Informationen zum Welterbe Mittelrheintal

Mosel-Saar-Ruwer: Weinregion mit Tradition.
Bacchus, der Gott des Weines, dürfte in der Moselregion seine wahre Freude haben. Das Anbaugebiet an Mosel, Saar und Ruwer gilt als älteste Weinregion Deutschlands. Hier gibt es weltweit die meisten Steillagenweinberge, und der Bremmer Calmont im Bereich Burg Cochem an der unteren Mosel ist der steilste Weinberg Europas. Im heute fünftgrößten Weinbaugebiet Deutschlands bewirtschaften rund 5.000 Winzer in 125 Weinorten mehr als 9.000 Hektar Fläche. Die Mosel-Winzer verstehen sich als Riesling-Spezialisten, der 60 Prozent der hiesigen Weinproduktion ausmacht. Aber auch Rivaner, Müller-Thurgau, Elbling, Kerner, Blauer Spätburgunder, Dornfelder, Weißer und Grauer Burgunder werden hier gekeltert. Eine besonders schöne Art, die lokalen Tropfen zu verkosten, sind die traditionellen Straußwirtschaften: Hier schenkt der Winzer für etwa vier Monate seinen selbst erzeugten Wein im Hof, Keller oder Probierraum seines Weingutes aus. Achten Sie auf einen geschmückten Strauß, Besen oder Kranz – ist er angebracht, ist Ausschankzeit.
Informationen zur Weinregion

Adressen.


Adresse Rallye-Zentrum:
Park Plaza Hotel, Nikolaus-Koch-Platz 1, 54290 Trier

Adresse Servicepark:
Messepark Trier, In den Moselauen 1, 54294 Trier

Veranstalter:
ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH, Hansastraße 19, 80686 München,
Tel: +49 (0)89-7676 4421, Fax: +49 (0)89-7676 4430

E-Mail

Website