Schließen X

Aller guten Dinge sind drei: Weltmeister in Fahrer-, Beifahrer- und Hersteller-Wertung – Volkswagen hat seine drei Titel 2015 zum dritten Mal verteidigt. Ein Rückblick auf eine historisch erfolgreiche Saison.

Intro

Dreifachsieg!

Monte Carlo

Volkswagen schreibt Geschichte bei der Rallye Monte Carlo.

Volkswagen startete mit einem historischen Erfolg bei der Rallye Monte Carlo in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2015 gestartet. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) feierten bei der traditionsreichsten Rallye der Welt mit ihren Polo R WRC einen Dreifachsieg. Volkswagen ist damit erst die fünfte Marke, der das bei der „Monte“ überhaupt gelang.

Dramatisches Finale in Schweden!

Schweden

Ogier siegt vor Neuville und Volkswagen Teamkollege Mikkelsen.

Atemberaubend bis zum letzten Meter: Sébastien Ogier und Julien Ingrassia gewannen die Rallye Schweden. Das französische Volkswagen Duo setzte sich im engsten WM-Dreikampf der Rallye-Geschichte gegen Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (F/F, Hyundai) und ihre Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) durch. Bis wenige Kilometer vor dem Ziel hatte sich dieser Dreikampf mit verteilten Führungsgrollen immer weiter zugespitzt, ehe die drei Protagonisten von nur 4,6 Sekunden getrennt in den abschließenden Showdown gingen.

Höhenflug in Mexiko!

Mexiko

Dritter Saisonsieg für Ogier/Ingrassia im Polo R WRC.

Hattrick für die Doppelweltmeister: Das Volkswagen Duo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) feierte bei der Rallye Mexiko einen überragenden Sieg. Beim dritten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) fuhren sie dank einer herausragenden Leistung den dritten Saisonsieg ein, der gleichzeitig ihren dritten in Folge in Mexiko bildete. 27 Siege schlagen für das Duo zu Buche – damit rangieren sie nun vor Rallye-Legende Carlos Sainz auf Platz drei der ewigen Bestenliste. Für Volkswagen war es der 25. Triumph bei der 29. Rallye mit dem Polo R WRC. Einen Hattrick feierten auch Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N), die als Dritte zum dritten Mal in Folge auf das Podium fuhren und Rang zwei in der Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft übernahmen.

In Argentinien ohne Glück!

Argentinien

Volkswagen dennoch weiter WM-Spitze.

Volkswagen Motorsport musste beim vierten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ein enttäuschendes Ergebnis hinnehmen, ging jedoch mit der WM-Führung in Hersteller-, Fahrer- und Beifahrer-Wertung in die folgende Rallye in Portugal. Bei der härtesten Rallye des Jahres stand Volkswagen zum ersten Mal seit der Rallye Australien 2013 nicht auf dem Podium, blickt jedoch auf eine Erfolgsserie von 20 Podestplätzen und sieben Siegen in Folge zurück. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) eroberten am Abschlusstag in Argentinien den Sieg in der sogenannten Powerstage und sammelten damit drei Punkte.

Dreifachsieg!

Portugal

Latvala, Ogier und Mikkelsen feiern triumphale Rallye Portugal für Volkswagen.

Besser geht’s nicht: Volkswagen errang in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einen triumphalen Dreifachsieg und feierte damit die erfolgreichste Rallye in der Geschichte des Polo R WRC. Beim fünften Saisonlauf in Portugal siegten Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) vor ihren Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) und sicherten dem Werksteam aus Wolfsburg mit einem Dreifacherfolg in der Powerstage obendrein die maximale Punktausbeute in allen drei WM-Wertungen. Volkswagen ist damit seit der Einführung dieser besonderen Prüfung, in der Zusatzpunkte für die besten Drei vergeben werden, der erste Hersteller, dem das bisher gelang.

Sieg und „Big Point“ auf Sardinien!

Italien

Ogier, Ingrassia und Volkswagen bauen WM-Führung aus.

Ein großer Schritt im Kampf um die Weltmeisterschaft: Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) und Volkswagen haben mit einem Sieg bei der Rallye Italien einen wahren „Big Point“ geholt. Dank des dritten Triumphs von Ogier und Ingrassia auf Sardinien in Folge baute Volkswagen den Vorsprung in der Fahrer-, Beifahrer- und Herstellerwertung deutlich aus. Nach knapp der Hälfte der Saison in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) liegen Ogier/Ingrassia 66 Punkte vor ihren engsten Verfolgern, Volkswagen hat 65 Punkte Vorsprung. Der Weg zum fünften Saisonsieg des Polo R WRC in der sechsten Rallye des Jahres war im wahren Wortsinn ein steiniger: Bei extrem harten Bedingungen, enormer Hitze und dem längsten Rallye-Tag seit über einem Jahrzehnt erwies sich das World Rally Car aus Wolfsburg als das schnellste und zuverlässigste.

Routinier knapp vor Youngster!

Polen

Ogier schlägt Mikkelsen bei Volkswagen Doppelsieg in Polen.

Wenn zwei die perfekte Rallye fahren: Volkswagen sicherte sich beim siebten Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit einem Doppelsieg und den Plätzen eins und drei in der abschließenden Powerstage ein herausragendes Ergebnis. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia feierten bei der Rallye Polen ihren fünften Saisonsieg, den insgesamt 29. ihrer Karriere. Bei 33 Starts mit Volkswagen trugen die Doppelweltmeister bisher 22 der insgesamt 28 Triumphe des Polo R WRC bei – und waren damit bei zwei Dritteln aller Rallyes seit Januar 2013 siegreich. Bei der schnellsten Rallye des bisherigen WM-Jahres mussten Ogier/Ingrassia allerdings bis zum Zielstrich alles geben und absolut fehlerfrei bleiben, um am Ende ihre Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) um gerade einmal 11,9 Sekunden zu schlagen.

Finnischer Volksheld!

Finnland

Latvala gewinnt Rallye-Heimspiel mit Volkswagen.

Die „Kings of Speed“: Jari-Matti Latvala und sein Beifahrer Miikka Anttila gewannen mit Volkswagen den schnellsten Rallye-WM-Lauf aller Zeiten. Bei ihrem Heimspiel bei der Rallye Finnland, dem achten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), schlugen sie ihre Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) mit einem Durchschnitt von 125.44 km/h um 13,7 Sekunden und verbesserten sich damit auf die zweite Position der WM-Gesamtwertung. Beim 13. Doppelsieg von Volkswagen seitdem die Marke mit dem Polo R WRC am Start steht, zählen auch Ogier/Ingrassia zu den Gewinnern: Beim kommenden Lauf in Deutschland haben sie den ersten Matchball, den dritten WM-Titel in Folge zu gewinnen.

Made (it) in Germany!

Deutschland

Volkswagen feiert Dreifachsieg beim Rallye-WM-Heimspiel.

Ein Dreifachsieg beim Heimspiel, ein Dreifachsieg für die Geschichtsbücher: Volkswagen dominierte die Rallye Deutschland von Beginn an und entschied sie erstmals für sich. Volkswagen stellt in der Rallye-WM-Ära des Laufs mit Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) den ersten Sieger mit einem deutschen Automobil. Darüber hinaus feierte die Marke mit Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) auch die zweite und dritte Position. Nach dem bestmöglichen und süßesten Triumph – ausgerechnet das Heimspiel stellte bis heute die einzige Rallye dar, die der Hersteller noch nie gewonnen hatte – steht obendrein fest: Auch die kommenden Rallye- Weltmeister fahren Volkswagen. Welches der drei Werksduos am Ende den Titel feiert, könnte bereits beim kommenden WM-Lauf in Australien feststehen.

Ogier, Ingrassia und Volkswagen zum dritten Mal Rallye-Weltmeister!

Australien

Doppelsieg in Australien.

Drei auf einen Streich – Volkswagen feierte in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einen triumphalen Erfolg. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) siegten bei der Rallye Australien vor ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und sicherten sich damit zum dritten Mal in Folge die WM-Titel in der Fahrer- und Beifahrerwertung. Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) komplettierten das großartige Teamergebnis als Vierte. Volkswagen steht mit dem Polo R WRC nach dem Triumph in Down Under wie Ogier und Ingrassia ebenfalls frühzeitig als Weltmeister in der Hersteller-Wertung fest – zum dritten Mal in Folge.

Latvala! Anttila!

Frankreich

Volkswagen feiert auf Korsika zehnten Saisonsieg in der Rallye-WM.

Kurz, knackig, erfolgreich: Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) gewannen zum zweiten Mal in Folge die Rallye Frankreich. Nach ihrem historischen Sieg im vergangenen Jahr im Elsass waren die derzeitigen Zweiten der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) nun auch auf Korsika erfolgreich. Für das finnische Duo war es nach dem Erfolg im Vorjahr der zweite Karriere-Erfolg auf Asphalt, der insgesamt 15. und zudem der achte im Polo R WRC. Die Erfolgsgeschichte für Volkswagen vervollständigten Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N), die als Dritte das 22. Podiumsresultat für Volkswagen in dieser Saison beisteuerten – beim erst elften Saisonlauf der Rallye-WM.

The Handsome won!

Spanien

Erster Rallye-WM-Sieg für Volkswagen Pilot Mikkelsen.

Sieg mit Superlativen: Andreas Mikkelsen und Ola Fløene gewannen mit Volkswagen die Rallye Spanien und trugen sich damit erstmals in die Siegerlisten der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ein. Volkswagen hat damit einen bemerkenswerten Doppelsieg gefeiert – den siebten der Saison. Die Entscheidung zugunsten der Norweger fiel in allerletzter Sekunde auf der abschließenden Powerstage. Mikkelsen/Fløene entschieden diese letzte Prüfung für sich, schlugen damit ihre Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) um gerade einmal 3,1 Sekunden und profitierten zu guter Letzt noch von einem Fehler ihrer Volkswagen Kollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), die in Führung liegend ausschieden.

Zwölfter Sieg als Krönung der Saison!

Großbritannien

Volkswagen und Ogier siegen bei der Rallye Großbritannien.

26 Podiumsplätze in 13 Rallyes, darunter zwölf Siege – die Saison 2015 ging als bislang erfolgreichste für Volkswagen in die Geschichte der FIA Rallye- Weltmeisterschaft (WRC) ein. Die dreimaligen Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) siegten in dieser Saison zum achten Mal mit dem World Rally Car aus Wolfsburg. Den positiven Saisonabschluss komplettierten Andreas Mikkelsen/Ola Fløene auf Rang drei – ihr neuntes Podiumsresultat des Jahres, nur Ogier/Ingrassia können auf mehr verweisen. Die abschließende Powerstage ging zudem an Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) im dritten Polo R WRC, die damit eine schwierige Rallye noch in ein zählbares Resultat ummünzten und sich damit den Vize-Titel sicherten. Bei extrem tückischen Bedingungen in den Wäldern von Wales und einer wahren Schlammpackung gingen 15 von 19 möglichen Bestzeiten an Volkswagen – 504 von 717 möglichen WP-Siegen stehen zum Saisonabschluss insgesamt auf dem Konto des Polo R WRC.