Rückblick 2016

Montag, 05.12.2016


Global Touring Cars Südafrika, East London

Volkswagen Piloten Rowe und Hodges siegen beim Finale in East London.

Ein Sieg und Platz zwei – Volkswagen Pilot Daniel Rowe hat die Saison im Global Touring Cars Südafrika (GTC) erfolgreich beendet. Rowe, der sich mit seinem Volkswagen Golf GTI bereits am zurückliegenden Rennwochenende in Zwartkops vorzeitig den Titel in der Produktionswagen-Meisterschaft gesichert hatte, wurde im ersten Rennen in East London Zweiter, den zweiten Lauf gewann der Südafrikaner.

Mandla Mdakane (Volkswagen Golf GTI) sicherte sich mit zwei vierten Plätzen Gesamtrang zwei in dieser Kategorie. Mathew Hodges (Volkswagen Jetta GTC) feierte in Rennen eins seinen ersten Sieg in der GTC-Meisterschaft, in der Gesamtwertung der GTC-Kategorie belegt er Rang drei.


GTI Challenge Südafrika, Killarney

Morgan, du Toit und Thompson gewinnen Meistertitel.

Die Meister der GTI Challenge Südafrika stehen fest: Nachdem sich Bryan Morgan im Golf I GTI bereits am zurückliegenden Rennwochenende den Gruppe-C-Titel gesichert hatte, krönten sich Nian du Toit (Jetta III) und Eden Thompson (Golf I GTI) beim Finale in Killarney zu Meistern der Klassen A und B. Damit ist die Saison 2016 beendet. Im Februar 2017 geht die beliebte Rennserie auf dem Killarney Motor Racing Circuit in Kapstadt wieder an den Start.


Montag, 28.11.2016


Engen Volkswagen Cup

Shorter wird mit einem Punkt Vorsprung Champion.

Chris Shorter (ZA) ist der neue Champion im Engen Volkswagen Cup Südafrika. Platz vier in Rennen eins und Rang drei im zweiten Lauf beim Saisonfinale in Zwartkops (ZA) reichten Shorter zum Gewinn der Meisterschaft. Doch es war denkbar knapp: Shorters Teamkollege von Signature Motorsport – Bradley Liebenberg (ZA) – musste sich am Ende nur um einen Punkt geschlagen geben. Keagan Masters (ZA) sorgte als Gesamtdritter dafür, dass erstmals in der 20-jährigen Historie der Serie drei Fahrer eines Teams die ersten drei Plätze in der Endabrechnung belegen. Die Siege in Zwartkops gingen an Shaun La Reservee (ZA) und Trevor Bland (ZA).


Global Touring Cars Südafrika

Rowe holt Meistertitel mit zwei Siegen in Zwartkops.

Mit zwei Siegen zum Titel: Daniel Rowe (ZA) hat am vorletzten Rennwochenende der Global Touring Cars Südafrika (GTC) in Zwartkops (ZA) beide Rennen gewonnen und sich vorzeitig den Meistertitel gesichert. „Ich bin sehr glücklich“, sagte Rowe. „Das ist mein erster nationaler Motorsport-Titel und ich bin sehr dankbar, dass ich diesen mit Volkswagen gewonnen habe.“ Rowe war in seinem Volkswagen Golf GTI ab dem ersten Saisonrennen der dominierende Mann in der GTC. Bereits am kommenden Wochenende (3. Dezember) werden die letzten beiden Rennen der Saison 2016 in East London (ZA) ausgetragen.


Montag, 31.10.2016


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien

Scirocco-Pilot House krönt sich zum Champion.

Phil House hat sich den Meistertitel im Volkswagen Racing-Cup Großbritannien gesichert. Der Brite gewann beim Saisonfinale in Brands Hatch im Volkswagen Scirocco den dritten Lauf. Im ersten Rennen hatte House den zweiten Platz belegt und musste sich lediglich Jamie Bond (Golf) geschlagen geben. Auf dem zweiten Gesamtrang in der Meisterschaft landete Tom Witts (Golf): Der Brite siegte im zweiten Lauf und wurde im dritten Rennen Zweiter hinter House.


Volkswagen Fun-Cup Europa

Netcom by Allure holt Titel, Bustin by DN’s siegt beim Saisonfinale.

Mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale in Mettet hat sich das Team Netcom by Allure den Gesamtsieg im Volkswagen Fun-Cup Europa geholt. Der Sieg beim zehnstündigen Rennen auf dem Circuit Jules Tacheny ging an das Team Bustin by DN’s – mit einem Vorsprung von knapp zehn Sekunden auf die Zweitplatzierten. Das Team Conceptexpo by Milo wurde Dritter.


Montag, 24.10.2016


Engen Volkswagen Cup Südafrika, Kyalami

Brüderlich aufgeteilt: Chris und Matt Shorter siegen in Kyalami.

Zwei Brüder, zwei Sieger: Chris und Matt Shorter (beide ZA) waren am vorletzten Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup Südafrika je einmal erfolgreich. Chris Shorter gewann das erste Rennen in Kyalami (ZA) vor Keagan Masters (ZA) und seinem Bruder Matt. Im zweiten Lauf siegte Matt Shorter nach acht Runden vor Chris, Juan Gerber (ZA) wurde Dritter. Das Finale der beliebten Serie ist am 26. November in Zwartkops (ZA).


Global Touring Cars, Kyalami

Mit Volkswagen auf dem Podium: Nathan im Jetta auf Platz drei.

Graeme Nathan (ZA) hat Volkswagen einen Podiumsplatz in der Global-Touring-Cars-Meisterschaft (GTC) beschert. Der Südafrikaner kam mit seinem Volkswagen Jetta im zweiten Rennen auf dem Kyalami Grand Prix Circuit (ZA) als Dritter ins Ziel. Im ersten Rennen war Mathew Hodges (ZA) als Vierter bester Volkswagen Pilot, Nathan wurde in diesem Lauf Fünfter. Die beiden Siege in Kyalami gingen an Gennaro Bonafede (ZA, BMW). Die nächsten Rennen werden am 26. November in Zwartkops (ZA) gestartet.


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Nogaro

TFE siegt beim Finale in Nogaro.

Das Team TFE war am letzten Rennwochenende der Saison 2016 im Volkswagen Fun Cup Frankreich erfolgreich. Die Mannschaft um Laurent Dub/Clément Dub/Hugo Chevalier/Paul Corduan (alle F) setzte sich beim Finale in Nogaro (F) gegen Defi Performance und Groupe Lemoine durch. Und das denkbar knapp: Nach acht Stunden trennten die ersten drei auf dem Circuit Paul Armagnac lediglich zehn Sekunden. Die finalen Meisterschaftsstände der Saison 2016 werden aufgrund von Kontrollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


Montag, 17.10.2016


GTI Challenge, Killarney

Weyers und du Toit siegen nach spektakulärer Show.

Kosie Weyers und Nian du Toit haben am Rennwochenende der GTI Challenge auf dem Kurs von Killarney für eine spektakuläre Show gesorgt und die beiden Siege unter sich ausgemacht. Dabei profitierte Weyers im Golf I GTI im ersten der beiden Rennen davon, dass du Toit in seinem Jetta aus der Boxengasse starten musste. Dennoch gelang es du Toit, sich im Rennen wieder bis auf den zweiten Platz nach vorne zu kämpfen. Nicht minder packend war das zweite Rennen: Dort hatte du Toit die Nase vorne und sicherte sich mit hauchdünnen 0,8 Sekunden Vorsprung den Sieg vor Weyers.

Montag, 10.10.2016


VAG Trophy Großbritannien, Castle Combe

Taylor holt Meisterschaft, Witts siegt doppelt in Castle Combe.

Kühlen Kopf behalten und Meistertitel geholt: Paul Taylor (GB) ist der neue Champion der VAG Trophy. Der Golf-Pilot sicherte sich beim Saisonfinale auf dem Castle Combe Circuit (GB) mit Platz fünf im ersten und Rang zwei im zweiten Rennen den Titel vor seinem ärgsten Verfolger in der Meisterschaft Darron Lewis (GB, Golf), der in Wiltshire zweimal Dritter wurde. „Es fühlt sich sehr gut an”, sagt Taylor. Im vergangenen Jahr hatte ich die Meisterschaft noch um einen Punkt verpasst. Dieses Jahr so zurückzukommen ist großartig, und das finale Rennen war stellvertretend dafür.” Die beiden Siege gingen an Scirocco-Pilot Tom Witts (GB).


Volkswagen Fun-Cup Großbritannien, Oulton Park

JPR Uvio neuer Champion, Sherardize UK triumphiert im Finale.

Das Team JPR Uvio hat sich die Meisterschaft im Volkswagen Fun-Cup Großbritannien gesichert. Platz elf beim Vier-Stunden-Rennen in Oulton Park (GB) reichte den beiden Piloten Graham Roberts/Farquini Deott (GB/I) zum Titelgewinn. Der Sieg beim Finale in der beliebten Serie ging an das Team Sherardize UK. CCS Media kam nach 99 Runden mit einem Rückstand von 0,103 Sekunden auf Platz zwei ins Ziel, DespatchBay.com wurde Dritter.


Dienstag, 04.10.2016


Volkswagen Vento-Cup Indien, Greater Noida

Dodhiwala feiert Titelgewinn – Jhabakh bester Nachwuchsfahrer.

Beim Saisonfinale im Volkswagen Vento-Cup Indien hat Ishaan Dodhiwala (IND) auf dem Buddh International Circuit nahe Delhi (IND) den Titelgewinn perfekt gemacht. Zwar überquerte Karminder Pal Singh (IND) im entscheidenden Rennen als Erster die Zielline, doch Dodhiwala war mit einem 32-Punkte-Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber Pal Singh ins Rennen gegangen, so dass ihm ein zweiter Platz im Rennen für den Saisonerfolg im renommierten nationalen Markenpokal reichte. Bester Nachwuchsfahrer wurde Jeet Jhabakh (IND), der das letzte Rennen auf Platz 13 bei 18 Startern beendete.


Volkswagen Polo-Cup Russland, Pskow

Palkin gewinnt fünften Saisonlauf.

Pavel Palkin (RUS) heißt der Sieger des fünften Saisonlaufs im Volkswagen Polo-Cup Russland. Nahe der Stadt Pskow im Nordwesten Russlands setzte sich Palkin auf neun Wertungsprüfungen und 100,70 gezeiteten Kilometern auf einem Mix aus Asphalt und Schotter gegen acht Konkurrenten durch. Platz zwei ging an Yuriy Uryukov, Aleksander Bukhantsov (beide RUS) wurde Dritter.


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Lédenon

Défi Bâticonfort und Zosh siegen in Lédenon.

Die Teams Défi Bâticonfort und Zosh haben beim achten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Frankreich Siege eingefahren. Auf der Rennstrecke von Lédenon standen insgesamt zwei Läufe über jeweils 3,5 Stunden an. Im ersten Rennen siegte Défi Bâticonfort vor der Mannschaft von TFE, das Zosh-Team belegte Rang drei. Im zweiten Lauf lag Zosh vorne, gefolgt von Défi Bâticonfort und TFE. Das Saisonfinale des Fun-Cup Frankreich wird vom 22. bis 23. Oktober in Nogaro (F) ausgetragen.


Volkswagen Fun-Cup Belgien, Colmar-Berg

Allure und Learder Racing 1 gewinnen in Luxemburg.

Netcom by Allure Team und Learder Racing 1 haben sich die beiden Siege am vierten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Belgien gesichert. Auf der Rennstrecke von Colmar-Berg (L) siegte im ersten Lauf über drei Stunden Netcom vor AC Motorsport 2 und Learder Racing 1. Im zweiten Rennen, welches ebenfalls über drei Stunden ausgetragen wurde, war schließlich Learder Racing 1 vorne, gefolgt von AC Motorsport 2. Den letzten Podiumsplatz sicherte sich die Mannschaft von Bustin by DNS. Die nächsten Läufe zum Fun-Cup Belgien werden vom 22. und 23. Oktober in Assen (NL) ausgetragen.


Montag, 26.09.2016


Engen Volkswagen Cup Südafrika, Killarney

Liebenberg und La Reservee in Killarney siegreich.

Bradley Liebenberg (ZA) und Shaun La Reservee (ZA) haben die drei Läufe des Engen Volkswagen Cup Südafrika auf dem Kurs von Killarney (ZA) gewonnen. Liebenberg sicherte sich für das erste Rennen zunächst die Pole-Position und fuhr anschließend einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Im zweiten Lauf musste er sich La Reservee geschlagen geben und wurde Zweiter. Rang drei ging an Matt Shorter (ZA). Im abschließenden dritten Rennen schlug Liebenberg dann zurück und überquerte im Volkswagen Polo vor La Reservee und Keagan Masters (ZA) die Ziellinie.


Global Touring Cars, Killarney

Rowe und Hodges schaffen Sprung in die Top Fünf.

Daniel Rowe (ZA) und Mathew Hodges (ZA) haben am dritten Rennwochenende der Global Touring Cars (GTC) in Killarney (ZA) für Volkswagen Platzierungen unter den Top Fünf eingefahren. Auf dem 3,2 Kilometer langen Kurs vor den Toren Kapstadts wurden insgesamt drei Läufe ausgetragen. Im ersten überquerte Rowe im Volkswagen Golf GTI als Fünfter die Ziellinie. Im zweiten Rennen sichert sich Hodges im Volkswagen Jetta den sechsten Platz, gefolgt von Rowe auf sieben. Im dritten Lauf landete Rowe auf Position fünf während Hodges als Achter die Zielfahne sag. Dominiert wurde das Rennwochenende von Michael Stephen (ZA). Der Audi-Pilot gewann zwei der drei Rennen. Gennaro Bonafede (ZA) siegte außerdem im BMW. Die nächsten GTC-Läufe finden am 22. Oktober in Kyalami (ZA) statt.


Japanische Formel 3, Sugo

Mardenborough wird Gesamtzweiter.

Volkswagen Pilot Jann Mardenborough (GB) hat sich beim Saisonfinale der japanischen Formel-3-Meisterschaft in Sugo (J) mit drei zweiten Plätzen den zweiten Gesamtrang in der Meisterschaft gesichert. Der 25-Jährige hatte bis bis zuletzt Titelchancen, musste sich schlussendlich aber Kenta Yamashita (J) mit drei Punkten Rückstand denkbar knapp geschlagen geben. Gegen Yamashita war auf dem 3,737 Kilometer langen Kurs allerdings auch kein Kraut gewachsen: Er gewann alle drei Läufe.


Volkswagen Fun-Cup Belgien, Colmar-Berg

Allure und Learder Racing 1 gewinnen in Luxemburg.

Netcom by Allure Team und Learder Racing 1 haben sich die beiden Siege am vierten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Belgien gesichert. Auf der Rennstrecke von Colmar-Berg (L) siegte im ersten Lauf über drei Stunden Netcom vor AC Motorsport 2 und Learder Racing 1. Im zweiten Rennen, welches ebenfalls über drei Stunden ausgetragen wurde, war schließlich Learder Racing 1 vorne, gefolgt von AC Motorsport 2. Den letzten Podiumsplatz sicherte sich die Mannschaft von Bustin by DNS. Die nächsten Läufe zum Fun-Cup Belgien werden vom 22. und 23. Oktober in Assen (NL) ausgetragen.


Montag, 19.09.2016


Britische Tourenwagen-Meisterschaft, Silverstone

Volkswagen Pilot Smith mit Top-10-Resultat.

Am neunten Rennwochenende der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) war Aron Smith vom Team BKR bester Volkswagen Pilot. Der Ire erzielte im Volkswagen CC auf der legendären Grand-Prix-Strecke von Silverstone mit Platz sechs in Rennen eins ein Top-10-Resultat. Lauf zwei im „Home of British Motorracing“ beendete Smith auf Platz 24, in Rennen drei musste er nach sieben Runden aufgeben. Zuletzt hatte Smith Ende August für Furore gesorgt, als er in Rockingham einen beeindruckenden Sieg von Startplatz 21 einfuhr. Am 01. und 02. Oktober gibt’s wieder BTTC-Action, wenn die Ampeln beim Saisonfinale in Brands Hatch auf Grün schalten.


Montag, 12.09.2016


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Donington Park

Witts siegt zweimal, House einmal.

Tom Witts und Phil House heißen die Sieger am vorletzten Rennwochenende der 2016er-Saison im Volkswagen Racing-Cup Großbritannien. Witts war mit seinem Volkswagen Scirocco im ersten und dritten Rennen in Donington Park erfolgreich, House, ebenfalls in einem Scirocco unterwegs, in Lauf zwei.

Toby Davis (Golf) und Peter Barrable (Golf) komplettierten das Podium im ersten Rennen, das bei trockenen Bedingungen ausgetragen wurde. In Lauf zwei kam Witts auf Platz zwei ins Ziel, Bobby Thompson (Polo) wurde Dritter. Im dritten Rennen standen Thompson auf Rang zwei und Simon Rudd (Golf) als Dritter neben Sieger Witts auf dem Podium. In der Gesamtwertung führt House (488 Punkte) vor dem großen Finale in Brands Hatch am 29. Oktober mit 31 Zählern Vorsprung vor Witts (457).


Global Touring Cars, Port Elizabeth

Platz drei für Volkswagen Pilot Hodges.

Matthew Hodges war am zweiten Rennwochenende der Global Touring Cars (GTC) in Port Elizabeth bester Volkswagen Pilot. Der Südafrikaner sicherte sich in seinem Volkswagen Jetta mit Rang drei im zweiten Rennen eine Podiumsplatzierung. Im ersten und dritten Lauf auf dem Aldo Scribante Race Circuit kam Hodges bei extrem nassen Bedingungen jeweils auf Platz sechs in Ziel. Graeme Nathan (Volkswagen Jetta) wurde im dritten Rennen Vierter. Die Siege in Port Elizabeth gingen an den Audi-Piloten Michael Stephen. Die nächsten Rennen werden am 24. September in Kapstadt ausgetragen.


Japanische Formel-3-Meisterschaft, Okayama

Volkswagen Pilot Takaboshi gewinnt in Okayama, Mardenborough vor Titelgewinn.

Jubel in Okayama: Volkswagen Pilot Mitsunori Takaboshi war in der japanischen Formel-3-Meisterschaft erfolgreich. Der Japaner gewann das zweite Rennen auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke. Mit Ye Hongli auf Platz sechs und Jann Mardenborough auf Rang acht erzielten zwei weitere Volkswagen Youngster Top-10-Resultate. Im ersten Rennen kam Takaboshi auf Platz zwei ins Ziel und musste sich Sieger Kenta Yamashita (Toyota) nach 18 Runden um lediglich 0,552 Sekunden geschlagen geben. Mardenborough verpasste in diesem Lauf als Vierter knapp das Podium, Hongli wurde Siebter. In der Gesamtwertung führt Mardenborough (88 Punkte) bei noch drei ausstehenden Rennen vor Yamashita (80).


Volkswagen Polo-Cup Russland, Sankt Petersburg

Palkin siegt in Sankt Petersburg.

Pavel Palkin war am vierten Rennwochenende des Volkswagen Polo-Cup Russland erfolgreich. Der Moskauer gewann die Rallye in der Region um die russische Millionenstadt Sankt Petersburg vor seinem Landsmann Evgeny Malakhov. Das Event wurde auf Schotter sowie auf Asphalt ausgetragen und führte die Piloten über neun Wertungsprüfungen und insgesamt 85,82 Kilometer gegen die Uhr.


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Le Castellet

Team TFE gewinnt Hitzeschlacht in Le Castellet.

Das Team TFE hat den siebten Saisonlauf des Volkswagen Fun-Cup Frankreich in Le Castellet gewonnen. Die Mannschaft mit der Nummer 219 triumphierte beim Acht-Stunden-Rennen auf dem Circuit Paul Ricard vor den Teams von Défi Baticonfort und Milo Racing. Hochsommerliche Temperaturen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur sorgten bei den Fahrern für reichlich Schweißperlen unter dem Helm. Das nächste Rennwochenende wird vom 30. September bis 02. Oktober ausgetragen. In Lédenon stehen für die Piloten zwei Rennen über jeweils dreieinhalb Stunden auf dem Programm.


Montag, 29.08.2016


Volkswagen Vento-Cup Indien, Chennai

Dodhiwala und Singh siegen in Chennai.

Ishaan Dodhiwala hat im Volkswagen Vento-Cup Indien einen wichtigen Schritt in Richtung Gesamtsieg gemacht. Der Inder triumphierte auf dem Madras Motor Race Track vor den Toren von Chennai gleich zweimal, musste sich nur in einem Lauf geschlagen geben. Im ersten Rennen zog Dodhiwala noch gegen Landsmann Karminder Pal Singh den Kürzeren, Dritter wurde Aditya Vijay Pawar. Im zweiten Rennen stand dann Dodhiwala ganz oben und verwies Dhruv Behl und Niranjan Todkari auf die Plätze. Im abschließenden Lauf landete Singh hinter Dodhiwala auf Rang zwei, den letzten Podiumsplatz sicherte sich erneut Todkari. Die nächsten Läufe des Vento-Cup Indien werden vom 16. bis 18. September in Greater Noida ausgetragen.


Volkswagen Fun-Cup Großbritannien, Silverstone

JPR UVio gewinnt Vier-Stunden-Rennen in Silverstone.

Das Team JPR UVio hat das fünfte Saisonrennen des Volkswagen Fun-Cup Großbritannien in Silverstone (GB) gewonnen. Das Auto mit der Nummer 225 war vom letzten Platz gestartet, arbeitete sich in einem von vielen Regenschauern geprägten Rennen aber zügig im Feld nach vorn und überquerte nach vier Stunden und insgesamt 158 Runden als Sieger die Ziellinie. Die Zweitplatzierten vom Team Track Torque 2 Rent Dominos lagen über eine Minute zurück, das Team CCS Media auf Rang drei hatte eine Runde Rückstand auf das Sieger-Team. Das nächste Rennen zum Fun-Cup Großbritannien wird am 24. September in Anglesey (GB) gestartet.


Britische Tourenwagen-Meisterschaft, Rockingham

Smith siegt nach Aufholjagd.

Aron Smith (IRL) hat am achten Rennwochenende der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) in Rockingham einen beeindruckenden Sieg eingefahren. Smith war im Volkswagen CC nur von Position 21 ins abschließende dritte Rennen gegangen, startete in der Folge eine sehenswerte Aufholjagd und profitierte von insgesamt drei Safety-Car-Phasen. Das ganze Rennen über wehrte Smith Attacken der beiden zweifachen BTCC-Meister Gordon Shedden und Colin Turkington (beide GB) erfolgreich ab und setzte sich schlussendlich mit 0,400 bzw. 0,572 Sekunden Vorsprung gegen sie durch. Die nächsten Rennen zur Britischen Tourenwagen-Meisterschaft werden am 17. und 18. September in Silverstone (GB) ausgetragen.


Montag, 22.08.2016


Volkswagen Vento-Cup Indien, Chennai

Dodhiwala und Singh siegen in Chennai.

Ishaan Dodhiwala hat im Volkswagen Vento-Cup Indien einen wichtigen Schritt in Richtung Gesamtsieg gemacht. Der Inder triumphierte auf dem Madras Motor Race Track vor den Toren von Chennai gleich zweimal, musste sich nur in einem Lauf geschlagen geben. Im ersten Rennen zog Dodhiwala noch gegen Landsmann Karminder Pal Singh den Kürzeren, Dritter wurde Aditya Vijay Pawar. Im zweiten Rennen stand dann Dodhiwala ganz oben und verwies Dhruv Behl und Niranjan Todkari auf die Plätze. Im abschließenden Lauf landete Singh hinter Dodhiwala auf Rang zwei, den letzten Podiumsplatz sicherte sich erneut Todkari. Die nächsten Läufe des Vento-Cup Indien werden vom 16. bis 18. September in Greater Noida ausgetragen.


Japanische Formel-3-Meisterschaft, Motegi

Mardenborough mal zwei: Volkswagen Pilot siegt doppelt in Motegi.

Zwei Rennen, zwei Siege – Volkswagen Nachwuchsfahrer Jann Mardenborough war in der Japanischen Formel-3-Meisterschaft doppelt erfolgreich. Der Brite gewann sowohl das erste als auch das zweite Rennen in Motegi. In Lauf eins, der bei Regen und somit schwierigen Bedingungen ausgetragen wurde, erreichten drei weitere Volkswagen Piloten Top-10-Resultate: Mitsunori Takaboshi (7.), Ye Hongli (8.) und Tairoku Yamaguchi (9.). In Rennen zwei, dieses Mal unter trockenen Bedingungen, verpasste Hongli als Vierter das Podium nur knapp. Takaboshi kam auf Platz acht ins Ziel, Yamaguchi wurde Neunter.


Volkswagen Fun-Cup Belgien, Zolder

Netcom by Allure Team gewinnt in Zolder.

Das Netcom by Allure Team hat den fünften Lauf zum Volkswagen Fun-Cup Belgien in Zolder gewonnen. Das Team lieferte sich bei auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs über weite Strecken ein packendes Duell mit dem Team Conceptexpo by Milo Racing, setzte sich am Ende aber mit einem Vorsprung von 10,937 Sekunden gegen den Konkurrenten durch. Nur knapp 1,5 Sekunden dahinter landete die Mannschaft von Socardenne by Milo auf Position drei. Der nächste Lauf zum Volkswagen Fun-Cup Belgien wird vom 24. bis 25. September auf dem Circuit Goodyear in Luxemburg ausgetragen.


Mittwoch, 10.08.2016


Engen Volkswagen Cup Südafrika, Zwartkops

Brand und Liebenberg triumphieren in Zwartkops.

Bradley Liebenberg und Trevor Bland haben die beiden Läufe am fünften Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup in Südafrika gewonnen. Den Zuschauern an der 2,4 Kilometer langen Strecke von Zwartkops wurden wie immer spektakuläre Rennen geboten. Der erste Lauf begann turbulent. Mehrere Volkswagen Polo waren in einen Startunfall verwickelt, weshalb das Rennen abgebrochen und neu gestartet werden musste.

 

Liebenberg, der hinter Shaun La Reservee von Platz zwei ins Rennen gegangen war, zeigte nach dem Neustart die stärkste Leistung und siegte am Ende mit rund zwei Sekunden Vorsprung vor Bland. Dritter wurde Keagan Masters. In Rennen zwei dann das umgedrehte Bild: Bland überquerte als Erster die Ziellinie, 1,2 Sekunden vor Liebenberg. Platz drei sicherte sich La Reservee. Die nächsten Rennen zum Engen Volkswagen Cup Südafrika werden am 24. September im Killarney ausgetragen.


Global Touring Cars Südafrika, Zwartkops

Zwei Jettas auf Platz zwei.

Beim Saisonauftakt der Tourenwagenrennserie Global Touring Cars (GTC) in Südafrika haben zwei Volkswagen Piloten Podiumsplätze erzielt. Auf der Rennstrecke von Zwartkops belegte Mathew Hodges im Volkswagen Jetta im ersten Rennen den zweiten Platz. Sieger wurde Audi-Pilot Michael Stephen, Dritter Gennaro Bonafede im BMW. Graeme Nathan (Volkswagen Jetta) beendete den ersten Lauf auf Position vier.

 

Im zweiten Lauf stand erneut ein Jetta-Pilot auf dem Podium. Nathan überquerte als Zweiter die Ziellinie, gefolgt von Bonafede und Markenkollege Daniel Rowe im Golf GTI. Die nächsten Rennen der GTC werden am 24. September in Killarney ausgetragen.


Montag, 08.08.2016


Volkswagen Polo-Cup Russland, Rallye Wyborg

Bukhantsov siegt bei der Rallye Wyborg.

 

Aleksandr Bukhantsov (RUS) hat den dritten Saisonlauf zum Volkswagen Polo-Cup Russland gewonnen. Der Russe siegte bei der Rallye Wyborg in der russischen Oblast Leningrad, die über insgesamt 81,2 Kilometer ausgetragen wurde. An zwei Tagen mussten die Teilnehmer acht Wertungsprüfungen absolvieren, die über anspruchsvolle Schotterpisten führten.  Bukhantsov siegte am Ende vor seinen Landsleuten Evgeny Malakhov auf Rang zwei und Anatoly Scherbak auf Rang drei.

 

Der nächste Lauf zum Volkswagen Polo-Cup Russland wird vom 15. bis 17. September rund um Sankt Petersburg (RUS) ausgetragen.


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Snetterton

House übernimmt Gesamtführung.

 

Phil House (GB) hat beim fünften Rennwochenende die Gesamtführung im Volkswagen Racing-Cup Großbritannien übernommen. Auf der 4,81 Kilometer langen Rennstrecke in Snetterton (GB) setzte sich House im Volkswagen Scirocco in einem spannenden Zweikampf gegen Polesetter Dennis Strandberg (S) durch und sicherte sich den Sieg im ersten von zwei Rennen. Das Podium komplettierte Rob Allum (GB, Golf).

 

Auch im zweiten Lauf hatte House allen Grund zur Freude: Durch Rang drei übernahm er die Gesamtführung von Bobby Thompson (GB), der seinerseits leer ausging. Den Sieg holte sich Tom Witts vor Kenan Dole (beide GB, beide Golf). Das nächste Rennwochenende des Racing-Cup Großbritannien wird am 10. und 11. September in Donington (GB) ausgetragen.


VAG Trophy, Snetterton

Strandberg siegt erstmals doppelt.

 

Dennis Strandberg hat in der VAG Trophy in Snetterton (GB) einen Doppelsieg gefeiert. Im ersten Rennen gelang dem Schweden ein souveräner Start-Ziel-Sieg, dem Zweitplatzierten Darelle Wilson (GB) fehlten sieben Sekunden auf Strandberg. Dritter wurde Kenan Dole (GB), der sich über weite Strecken mit Wilson einen Kampf um Platz zwei geliefert hatte.

 

Im zweiten Lauf fiel die Entscheidung in der Schlussphase. Paul Taylor (GB) und Wilson duellierten sich bis zur letzten Kurve, kollidierten dann allerdings, wodurch letztlich Strandberg auf den letzten Metern noch an sämtlichen Konkurrenten vorbeizog. Die nächsten Rennen in der VAG Trophy bekommen die Fans am 20. August in Oulton Park (GB) zu sehen.


GTI Challenge Südafrika, Killarney

Du Toit gewinnt beide Rennen in Killarney.

 

Nian du Toit (ZA) hat dem Rennwochenende der GTI Challenge auf dem Kurs von Killarney in Südafrika seinen Stempel aufgedrückt. Im Volkswagen Jetta gewann er beide Läufe. Im Ersten setzte er sich von der Pole-Position gestartet schnell vom Feld ab und siegte am Ende deutlich mit zehn Sekunden Vorsprung vor Jano van der Westhuizen (ZA, Polo) und Mario Roux (Polo). Im zweiten Lauf triumphierte du Toit erneut vor van der Westhuizen.

 

Die nächsten Läufe zur GTI Challenge werden am 3. September ausgetragen. Schauplatz ist dann wieder die Rennstrecke von Killarney.


Montag, 18.07.2016


Volkswagen Vento-Cup Indien, Chennai

Desouza, Dodhiwala und Todkari siegen in Chennai.

Drei Rennen, drei Sieger – Keith Desouza, Ishaan Dodhiwala und Niranjan Todkari haben die drei Läufe am zweiten Rennwochenende des Volkswagen Vento-Cup Indien gewonnen. Im ersten Rennen in Chennai siegte Desouza vor Todkari und Karminder Singh. Im zweiten Lauf sicherte sich Dodhiwala quasi auf den letzten Metern den Sieg. Gaststarter Li Huwei aus China hatte das Rennen angeführt, machte jedoch in der letzten Runde einen Fehler, den Dodhiwala – trotz 35 Grad Celsius Lufttemperatur – eiskalt nutzte. Dritter wurde Sirish Chandran. Der dritte Lauf verlief etwas weniger spektakulär: Todkari fuhr einen souveränen Sieg ein – seinen ersten im Volkswagen Vento-Cup Indien. Desouza und Dodhiwala landeten auf den Plätzen zwei und drei.


Japanische Formel-3-Meisterschaft, Fuji

Doppelerfolg für Volkswagen Piloten Mardenborough und Chiyo in Fuji.

Zwei Siege für Volkswagen Nachwuchsfahrer –Jann Mardenborough und Katsumasa Chiyo waren bei den Rennen neun und zehn in der Japanischen Formel-3-Meisterschaft in Fuji jeweils einmal erfolgreich. Mardenborough gewann Rennen eins, Chiyo war auf Rang vier zweitbester Volkswagen Pilot. Im zweiten Lauf feierten die Youngsters sogar einen Doppelerfolg: Chiyo siegte nach 21 Runden vor Mardenborough. Die weiteren Volkswagen Piloten Ye Hongli und Tairoku Yamaguchi holten mit Platz sieben und zehn im zweiten Lauf ebenfalls Punkte für die Meisterschaft.


Dienstag, 12.07.2016


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Spa-Francorchamps


Montag, 11.07.2016


Volkswagen Fun-Cup Europa, Spa-Francorchamps

Netcom by Allure gewinnt die 25 Stunden von Spa.

 

Das Team Netcom by Allure hat den ultimativen Klassiker des Volkswagen Fun-Cup Europa, die „25 Stunden von Spa“, gewonnen. Auf dem legendären Grand-Prix-Kurs in den belgischen Ardennen waren insgesamt 122 Fahrzeuge und 555 Piloten aus 24 Nationen am Start. Auf der rund sieben Kilometer langen Strecke lieferten sich die Teilnehmer packende Rad-an-Rad-Duelle. Das Feld musste aufgrund von Zwischenfälle insgesamt 45 Mal neutralisiert werden. Das Sieger-Team lag am Ende 2:57,862 Minuten vor dem Team Petrolheads, AC Motorsport 1 hatte auf Platz drei bereits drei Runden Rückstand.


Volkswagen Polo-Cup Russland, Opotschka

Palkin gewinnt 900-Seen-Rallye.

 

Pavel Palkin (RUS) heißt der Sieger beim zweiten Event des Volkswagen Polo-Cup Russland. Der Mann aus Moskau verwies bei der 900-Seen-Rallye nahe der russischen Stadt Opotschka die Konkurrenz um Vadim Mescheryakov (RUS) und Yuriy Uryukov (RUS) auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt wurden bei der Schotter-Rallye sechs Wertungsprüfungen über 83,01 Kilometer absolviert. Die nächste Rallye wird vom 05. bis 06. August in Wyborg (RUS) ausgetragen.


GTI Challenge, Killarney Raceway

Van der Westhuizen siegt in Klasse A.

 

Das fünfte Rennwochenende der GTI Challenge hat erneut packende Tür-an-Tür-Duelle und Motorsport-Action vom Feinsten geboten. In der Klasse A siegte Nian du Toit (Jetta) im ersten Rennen auf dem Killarney Raceway (ZA). Joseph „Jano“ van der Westhuizen (Polo) war im zweiten Lauf bei nassen und somit schwierigen Bedingungen erfolgreich. Den ersten Klasse-B-Sieg an diesem Wochenende holte sich Eden Thompson (Golf I GTI), im zweiten Lauf gewann Jacques Geldenhuys (Golf II GTI). Ebrahim Levy (Golf I GTI) dominierte die Klasse C und holte sich beide Siege. Weiter geht’s am 06. August, wenn der sechste Lauf zur GTI Challenge erneut auf dem Killarney Raceway ausgetragen wird.


Montag, 20.06.2016


Volkswagen Vento-Cup Indien, Coimbatore

Dodhiwala und Pal Singh gewinnen Saisonauftakt.

 

Ishaan Dodhiwala und Karminder Pal Singh (beide IND) haben die beiden ersten Saisonläufe des Volkswagen Vento-Cup Indien in Coimbatore gewonnen. Dodhiwala gelang im ersten Rennen auf der Rennstrecke im indischen Bundesstaat Tamil Nadu ein Start-Ziel-Sieg, was gleichzeitig auch sein erster Sieg im Vento-Cup war. Bei heiß-schwülem Wetter und Temperaturen von über 30 Grad setzte er sich gegen Pal Singh und Keith Desouza durch. Im zweiten Lauf schlug dann die Stunde von Pal Singh. Starke Regenfälle verwandelten den Kurs in eine Rutschbahn, Pal Singh machte das Beste aus den Bedingungen und verwies Dodhiwala und Aditya Pawar auf die Plätze zwei und drei. Die nächsten Rennen im Volkswagen Vento-Cup Indien werden vom 15. bis 17. Juli in Chennai (IND) gestartet.


Montag, 13.06.2016


Volkswagen Racing-Cup Grossbritannien, Silverstone

Spannender Zweikampf: House setzt sich gegen Thompson durch.

Phil House (GB) hat sich im sechsten Rennen des Volkswagen Racing Cup Großbritannien in Silverstone in einem spannenden Duell gegen Bobby Thompson (GB) durchgesetzt. Mit seinem Scirocco von der Polo Position ins Rennen gegangen, musste sich House über viele Runden den Angriffen seines Kontrahenten erwehren, der seinerseits im Polo an den Start gegangen war. Lediglich 0,75 Sekunden trennten die beiden am Ende eines fesselnden Rennens, in dem heftiger Regen für zusätzliche Dramatik sorgte.

„Die Verhältnisse auf der Strecke waren extrem tückisch. Vielleicht waren das die schlimmsten ersten Runden meiner Karriere. Es war verrückt, wie viel Wasser auf der Strecke stand. Bobby (Thompson) war extrem schnell, er blieb mir die ganze Zeit auf den Fersen, aber es ist ein sauberes und faires Rennen geblieben“, sagte House. Eben jenes Wetter war es auch, dem das zweite Rennen des Wochenendes zum Opfer fiel. Die Regenfälle machten einen Start undenkbar, House blieb somit der einzige Sieger des Wochenendes und sorgt damit auch für reichlich Spannung in der Gesamtwertung. Nur noch sechs Punkte fehlen ihm zum führenden Thompson. 


Volkswagen Fun-Cup Grossbritannien, Snetterton

Deott und Roberts fahren in Snetterton ersten Saisonsieg ein.

Beim dritten Lauf des Volkswagen Fun-Cup Großbritannien haben Farquini Deott (I) und Graham Roberts (GB) in Snetterton ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Trotz ständig wechselnder Streckenbedingungen behielt das Italo-britische Duo vom Team JPR-UVio am Ende die Nase vorn und setzte sich beim Sechs-Stunden-Rennen auf dem 3.123 Kilometer langen Traditionskurs im Südwesten Englands gegen die starke Konkurrenz durch. Damit geht der Volkswagen Fun-Cup Großbritannien in eine kurze Sommerpause, bevor am 27. August der vierte Saisonlauf als ein Vier-Stunden-Rennen im britischen Motorsport-Mekka von Silverstone ausgetragen wird.


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Magny-Cours

Team TFE triumphiert beim Zwölf-Stunden-Rennen in Magny-Cours.

Acht Stunden in Lauerstellung haben sich für das Team TFE am Ende ausgezahlt. Beim fünften Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Frankreich triumphierte das französische Fahrerquartett bestehend aus Clément und Laurent Dub sowie Paul Corduan und Gregory Sevais mit einem Sieg beim Zwölf-Stunden-Rennen in Magny-Cours (F).

Auf dem ehemaligen Formel-1-Kurs lag das Team TFE zwei Drittel der Gesamtzeit des Rennens bei wetterbedingt wechselnden Streckenbedingungen dicht hinter den bis dato Führenden, bevor es von einem Zusammenstoß der Konkurrenten mit einem langsameren Fahrzeug profitierte und damit den Sieg perfekt machen konnte. Platz zwei ging an das Team Forzamargo, während DNS Racing das Rennen auf dem dritten Platz beendete. Ein echtes Marathonrennen erwartet die Fun-Cup-Teams beim nächsten Saisonlauf, wenn vom 07. bis 10. Juli das 25-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps (B) ausgetragen wird.


Montag, 06.06.2016


Engen Volkswagen Cup Südafrika

Liebenberg, La Reservee und Shorter siegen in Port Elizabeth.

Drei Sieger am dritten Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup Südafrika: Auf dem Aldo Scribante Race Circuit waren der erst 17 Jahre alte Südafrikaner Bradley Liebenberg sowie Shaun La Reservee und Chris Shorter je einmal erfolgreich. Im ersten Rennen auf der 2,480 Kilometer langen Rennstrecke in der Nähe von Port Elizabeth gewann Liebenberg nach acht Runden vor Chris Shorter und Keagan Masters.

Im zweiten Rennen siegte La Reservee, der bereits am vergangenen Rennwochenende auf dem Killarney Motor Racing Circuit gewonnen hatte. Masters und Juan Gerber belegten im zweiten Lauf in Port Elizabeth die Plätze zwei und drei. Rennen drei ging an Shorter, der nach zehn Runden mit einem Vorsprung von 0,245 Sekunden vor Liebenberg über die Ziellinie fuhr. Masters sicherte sich in diesem Lauf Rang drei. Die nächsten Rennen werden am 9. Juli auf dem Prince George Circuit in East London ausgetragen.


Dienstag, 31.05.2016


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Oulton Park


Montag, 30.05.2016


Volkswagen Fun-Cup Belgien, Zandvoort

Doppelsieg für Allure Team.

Besser hätte das dritte Rennwochenende für das Volkswagen Allure Team nicht laufen können. Pilotiert von Cédric Bollen und Frédéric Caprasse, hat sich der belgische Rennstall in Zandvoort einen beeindruckenden Zweifach-Triumph gesichert. Für den ebenfalls belgischen Bustin-Rennstall reichte es jeweils zu Rang zwei. Bei trockenen Bedingungen und sonnigem Wetter bekamen die Zuschauer vor allem beim ersten von zwei Rennen einiges geboten.

Die Rennställe Allure, Bustin und AC Motorsport kämpften zu Beginn um jede Sekunde, ehe sich Caprasse von seinen Verfolgern absetzte und dem Sieg entgegenfuhr. Das Podium komplettierten Bustin und AC Motorsport 1. Ähnlich sah das Podest auch nach dem zweiten Rennen aus: Wieder hatte der Bustin-Rennstall das Nachsehen hinter Allure. Den dritten Rang sicherte sich diesmal Leader Racing. In den Zweisitzern siegten derweil die Teams von Trendy Foods Monster und CBRS.


Montag, 23.05.2016


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Le Mans

Baticonfort gewinnt Acht-Stunden-Rennen in Le Mans.

 

Den Sieg in der letzten Runde gesichert: Am vierten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Frankreich war Defi Baticonfort erfolgreich. Das Team um Pascal Amant/Julien Menart/Julien Suzanna (alle F) gewann das Acht-Stunden-Rennen in Le Mans (F) mit einem Überholmanöver in der letzten Runde vor Zosh Groupe Dirob mit Didier Robin/Arnold Robin/Maxime Robin/Jean René Defournoux (alle F). Das Team AC Motorsport mit Arnaud Quédé/Stéphane Perrin/Martin Leburton (alle F) wurde Dritter.

Bei nassen Bedingungen entwickelte sich auf der renommierten Rennstrecke im Nordwesten Frankreichs ein spannendes und verrücktes Rennen mit insgesamt acht Safety-Car-Phasen. Für Defi Baticonfort war es der zweite Sieg in Folge: Bereits beim vergangenen – ebenfalls verregneten – Rennwochenende in Dijon-Prenois war das Team erfolgreich. Der nächste Lauf wird am 11. Juni in Magny-Cours (F) ausgetragen.


Dienstag, 17.05.2016


VAG Trophy, Brands Hatch


Montag, 09.05.2016


Audi Sport TT Cup, Hockenheim


BRITISCHE TOURENWAGEN-MEISTERSCHAFT, THRUXTON

Kein Glück für Smith und Howard in Thruxton.

Aron Smith und Mark Howard sind beim dritten Rennwochenende der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) in Thruxton leer ausgegangen. In der hart umkämpften Rennserie war der Ire Smith zuletzt in Brands Hatch und Donington auf das Podium gefahren. Das blieb ihm in Thruxton verwehrt.

 

Im ersten von insgesamt drei Läufen wurde Smith im schwarzen Volkswagen Passat CC 20., Howard schied zwei Runden vor Schluss aus. Im zweiten Lauf wurde Smith 18. während Howard als 26. die Zielflagge sah. Im dritten und letzten Rennen belegte schließlich Howard den 19. Platz, während Smith nach nur einer Runde ausfiel.

 

In der Gesamtwertung liegt Smith mit 56 Punkten auf dem zwölften Rang, in der Wertung „Independent Drivers“ ist er mit 93 Punkten Vierter. Das BKR-Team belegt momentan mit 57 Zählern Rang neun der Teamwertung. Die nächsten Rennen der BTCC werden am 4. und 5. Juni in Oulton Park ausgetragen. 


Volkswagen Fun-Cup Grossbritannien, Oulton Park


Montag, 02.05.2016


Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Rockingham


Volkswagen Polo-Cup Russland, Puskinskiye Gory


Volkswagen Fun-Cup Belgien, Dijon-Prenois

Siege für die Teams Bustin und Conceptexpo.

Die Teams Bustin und Conceptexpo haben das Auslands-Gastspiel des Volkswagen Fun-Cup Belgien in Dijon-Prenois gewonnen. Die Zuschauer an der französischen Traditions-Rennstrecke bekamen dabei sehenswerte Rennaction geboten. Die beiden Rennen über 96 bzw. 83 Runden wurden bei teils trockenem, teils regnerischem Wetter ausgetragen, was das fahrerische Können der Piloten auf die Probe stellte. Rennen eins wurde zunächst auf trockener Strecke gestartet, später setzte allerdings Regen ein, der den Kurs enorm rutschig werden ließ.

Das Conceptexpo-Team kam am besten mit den Bedingungen zurecht und gewann vor AC Motosport 1 und Leader Racing. Im zweiten Lauf lag bis etwa zehn Minuten vor Schluss das Corse-Team an der Spitze. Der Bustin-Rennstall griff aber schließlich an, holte sich die Führung und überquerte als Sieger die Ziellinie. Rang drei ging an AC Motorsport 1. Das nächste Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Belgien steigt vom 28. bis 29. Mai in Zandvoort.


Dienstag, 26.04.2016


VAG Trophy, Donington Park

Zwei aus drei: Taylor siegt in Donington Park.

Drei Rennen, zwei Siege: Paul Taylor (GB, Golf) war der dominierende Mann in Donington Park (GB) am zweiten Rennwochenende der VAG Trophy. Darron Lewis (GB), der neben Taylor ein Rennen beim Saisonauftakt in Oulton Park (GB) gewonnen hatte, behielt mit drei Top-Vier-Platzierungen die Gesamtführung in der Fahrerwertung.

Das erste Rennen am Samstag gewann Taylor vor Darelle Wilson (GB, Scirocco) und Toby Bearne (GB, Golf). In der Nacht auf Sonntag setzte starker Regen ein, was für schwierige Bedingungen auf dem 4,023 Kilometer langen Kurs in der britischen Grafschaft Leicestershire sorgte. Der Sieg in Rennen zwei ging an Wilson, der Taylor und Lewis auf die Plätze zwei und drei verwies.

Im dritten Lauf siegte erneut Taylor nach einem spannenden Duell mit Bearne. Auch der dritte Platz war hart umkämpft: Der Tür-an-Tür-Zweikampf zwischen Tom Walker (GB, Golf TFSI) und Lewis begeisterte die Fans an der Strecke. Am Ende sicherte sich Walker mit Platz drei seine erste Podiumsplatzierung in dieser Saison. Das nächste Rennwochenende der VAG Trophy wird vom 14. bis 15. Mai auf der renommierten Grand-Prix-Strecke in Brands Hatch (GB) ausgetragen.


Montag, 18.04.2016


Engen Volkswagen Cup Südafrika, Killarney Motor Racing Circuit

La Reservee und Bland – zwei Sieger am zweiten Rennwochenende in Kapstadt.

 

Shaun La Reservee und Trevor Bland heißen die Sieger am zweiten Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup Südafrika. Im ersten Lauf auf dem Killarney Motor Racing Circuit verwies La Reservee nach zehn Runden Keagan Masters und Chris Shorter auf die Plätze zwei und drei. Im zweiten Rennen auf der 3,267 Kilometer langen Rennstrecke nahe Kapstadt überquerte Bland mit seinem Polo als Erster vor Shorter und Masters die Ziellinie. Für Bland war es der zweite Sieg in dieser Saison – er hatte bereits beim ersten Rennwochenende in Zwartkops den zweiten Lauf für sich entschieden. Die nächsten Rennen der beliebten Serie aus Südafrika werden am 14. Mai auf dem Aldo Scribante Circuit in der Nähe von Port Elizabeth ausgetragen.


Britische Tourenwagen-Meisterschaft, Donington Park

Erneut auf dem Podium: Smith in Donington Park auf Platz drei.

 

Der Ire Aron Smith hat sich in seinem Volkswagen CC erneut einen Podiumsplatz gesichert. Beim zweiten Rennwochenende der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) in Donington Park wurde der Fahrer vom Team BKR Dritter in Rennen zwei. Bereits beim Saisonauftakt in Brands Hatch belohnte sich Smith nach einer fahrerischen Glanzleistung mit Rang drei im zweiten Lauf. Das erste Rennen in Donington Park beendete der Mann mit der Nummer 40 auf dem schwarz lackierten Volkswagen CC auf Rang acht. Im dritten Lauf schaffte es Smith als 15. das erste Mal in dieser Saison nicht in die Top 10.

In der Fahrerwertung liegt Smith nach sechs Rennen mit 56 Punkten auf Platz sieben. Auf Tabellenführer Matt Neal (Honda), Sieger von Rennen drei in Donington Park, fehlen Smith 22 Zähler. Top ist Smith in der Wertung „Selbstständige Fahrer“, die der Ire mit 88 Punkten und acht Zählern Vorsprung auf den Briten Mat Jackson (Ford) anführt. Seinen Vorsprung in dieser Wertung ausbauen kann Smith vom 07. bis 08. Mai, wenn in Thruxton die BTCC-Rennen sieben, acht und neun ausgetragen werden.


Volkswagen Fun-Cup Frankreich, Circuit de Dijon-Prenois

FC 261 Défi Baticonfort und FC 294 AC Motorsport trotzen Regen im Burgund.

 

Auch starker Regen und nasskaltes Aprilwetter konnten FC 261 Défi Baticonfort und FC 294 AC Motorsport nicht aufhalten. Am dritten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Frankreich waren die beiden Teams auf dem Circuit de Dijon-Prenois je einmal erfolgreich. Zwei Vier-Stunden-Rennen standen auf dem Programm – und passend zur unsteten Jahreszeit April öffnete der Himmel die Schleusen über der 3,801 Kilometer langen Rennstrecke im französischen Burgund.

Völlig unbeeindruckt davon zeigte sich die Mannschaft von FC 261 Défi Baticonfort, die das erste Rennen am Sonntagvormittag vor FC 275 Zosh Groupe Dirob und FC 288 Or Hes Stephya gewann. Im zweiten Lauf am Nachmittag überquerte das Team FC 294 AC Motorsport nach vier Stunden als Erster die Ziellinie und verwies damit FC 261 Défi Baticonfort und FC 275 Zosh Groupe Dirob auf die Plätze zwei und drei. Am 22. Mai schalten die Startampeln der beliebten Rennserie wieder auf Grün. Dann startet der Fun-Cup Frankreich auf der legendären Rennstrecke in Le Mans zu einem Acht-Stunden-Rennen.


Montag, 04.04.2016


Britische Tourenwagen-Meisterschaft, Brands Hatch

Aron Smith fährt im Volkswagen CC auf Platz drei.

Nach einer fahrerischen Glanzleistung hat sich Aron Smith in seinem Volkswagen CC einen Podestplatz beim Saisonauftakt der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) gesichert. Von Startplatz sieben fuhr der Ire im zweiten Lauf auf dem legendären Kurs von Brands Hatch noch auf Position drei nach vorn. Nach 26 Runden hatte Smith nur 3,132 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Titelverteidiger Gorden Shedden (GB). In den anderen beiden Läufen schaffte es Aron Smith als Achter und Zehnter gegen starke Konkurrenz ebenfalls in die Top Ten. „Den Podiumsplatz widme ich meinem Team BKR. Hut ab, was die ganze Crew geleistet hat“, kommentierte Volkswagen Pilot Smith. Am 16. und 17. April steht in Donington bereits die nächste Runde der populären Meisterschaft an.


Volkswagen Fun-Cup Europa, Spa

Team Bustin by DN’s triumphiert bei den „8 Stunden von Spa“.

Das Team Bustin by DN’s hat im ersten Rennen des europäischen Volkswagen Fun-Cups triumphiert. Nach knapp acht Stunden und 137 Runden auf dem legendären Formel-1-Kurs im belgischen Spa-Franchorchamps setzten sich Dominique Bustin, Maxime Lieutenant, Sebastien Kluyskens und Sam Dejonghe gegen die 83 anderen gestarteten Beetle der überaus beliebten Serie durch. Das Quartett sicherte sich zugleich den Sieg im Fun-Cup Belgien. Das im Gesamtklassement zweitplatzierte Team SPI mit Georges Journet, Julien Andlauer und Alain Ferte lag in der Wertung des Fun-Cups Frankreich ganz vorn. Das französische Trio hatte bis zum letzten Pitstop in Führung gelegen, wurde dann aber noch von Bustin by DN’s abgefangen. Platz drei ging an das belgische Team Concept Expo by Milo mit Fred Bouvy, Marc van Cutsem und Lorenzo Donniacuo.