Schließen X

HALL OF CHAMPIONS.

Der Publikumsliebling Scirocco R-Cup verabschiedet sich nach fünf erfolgreichen Jahren. Wir lassen alle Saisons und ihre Meister Revue passieren.

INTRO

2010

Heidorns Premierenparty.

Der erste Champion im Volkswagen Scirocco nach 34 Jahren: Kris Heidorn holt den Meistertitel in der Debütsaison des Markenpokals. Der damals 21-jährige Wunstorfer setzte sich in einem packenden Saisonfinale gegen seine Verfolger Jan-Hendrik Ubben und Maciek Steinhof durch. Im letzten Rennen reichte ihm ein vierter Platz zum Titel.

 

Die Saison 2010 im Rückblick

2010

2011

Lisowski lässt nichts anbrennen.

Beim vorletzten Saisonlauf in Oschersleben machte er den Sack bereits zu: Ein Sieg und ein dritter Platz reichten Mateusz Lisowski, um sich vorzeitig den Titel in der zweiten Saison des Scirocco R-Cup zu sichern. Der Spannung tat das dennoch keinen Abbruch – denn der Kampf um Platz zwei war noch längst nicht entschieden. Gleich vier Piloten hatten noch die Chance. Ola Nilsson aus Schweden wurde Vizemeister, der Brite Daniel Lloyd konnte das finale Rennen gewinnen.

 

Die Saison 2011 im Rückblick

2011

2012

Die Stunde des Schweden.

Acht von zehn Rennen gewonnen, fast 200 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten: Ola Nilsson ließ der Konkurrenz in der Saison 2012 keine Chance. Langeweile? Keine Spur, denn hinter dem Schweden entwickelte sich ein packender Fight um die Vizemeisterschaft, den der US-Amerikaner Denis Trebing schließlich für sich entscheiden konnte.

 

Die Saison 2012 im Rückblick

2012

2013

Die Rookie-Rakete aus Südafrika.

Was für ein Debüt! Gerade einmal 17 Jahre jung ist Kelvin van der Linde, als er den Meistertitel nach Hause fährt. Der junge Südafrikaner gewann in seiner ersten Saison fünf von acht Rennen. In einem Herzschlagfinale auf dem Hockenheimring setzte er sich gegen seine Mitstreiter Nicolaj Møller Madsen und Manuel Fahnauer durch, die vor dem Rennen beide ebenfalls noch Chancen auf die Meisterschaft hatten.

 

Die Saison 2013 im Rückblick

2013

2014

Ein gepfefferter zweiter Anlauf.

Zum zweiten Mal steht ein Südafrikaner am Saisonende ganz oben in der Tabelle: Jordan Lee Pepper krönte sich bereits beim vorletzten Saisonlauf auf dem Nürburgring zum Champion. Der 18-Jährige, der bereits 2013 sein Talent im Scirocco R-Cup aufblitzen ließ und um die Meisterschaft kämpfte, hat sich seinen Traum erfüllt. Selbstredend, dass Vorjahres-Champ Kelvin van der Linde seinem Landsmann persönlich zum Titel gratulierte.

 

Die Saison 2014 im Rückblick

2014