Saison 2016

Montag, 17.10.2016


Eriksson gewinnt mit zwei zweiten Plätzen Rookie-Wertung 2016.

Joel Eriksson hat sich in der FIA Formel-3-Europameisterschaft den Titel des besten Nachwuchspiloten gesichert. Beim abschließenden Rennwochenende auf dem Hockenheimring holte sich der Schwede im zweiten Rennen am Samstag Rang zwei und stand dadurch als bester Rookie 2016 der wichtigsten Nachwuchsserie Europas fest. Auch am Sonntag zeigte der Pilot vom Volkswagen Kundenteam Motopark eine starke Leistung und wiederholte seinen zweiten Platz vom Vortag.

Einen ebenfalls starken Eindruck hinterließ Jake Hughes (Carlin), der sich bei den beiden abschließenden Rennen die Plätze vier und drei sicherte. Die Saison 2016 ist damit beendet, der Gesamtsieg des Kanadiers Lance Stroll (Prema Powerteam) stand bereits vor dem abschließenden Lauf auf dem Hockenheimring fest.

Joel Eriksson (Motopark Volkswagen)
„Ich freue mich riesig über den Titel des besten Rookies. Dieser Titel war mein Saisonziel und dies habe ich nun erreicht. Verglichen mit Lauf eins war Rennen zwei ziemlich gut. Nach dem ersten Rennen haben wir einiges gefunden, was wir noch verbessern konnten. Nachdem nach dem Start klar war, dass Sérgio ein Frühstart unterlaufen ist, habe ich ihn nicht allzu sehr unter Druck gesetzt. Ich wollte meine Vorderreifen nicht zu sehr strapazieren.“

Jake Hughes (Carlin Volkswagen)
„Es war mein erstes Wochenende in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Schon im Qualifying lief es mit den Positionen drei, zwei und zwei klasse. In diesem Rennen ist mir in der Anfangsphase ein Fehler unterlaufen, so dass ich auf den fünften Platz zurückgefallen bin. Aber danach konnte ich erst Sérgio Sette Câmara und später auch noch Nick Cassidy überholen. Mein Auto lief super und mein Team Carlin hat einen richtig tollen Job gemacht. Ich bin am Freitag mit gerade einmal vier Testtagen in einem Formel-3-Auto in die FIA Formel-3-EM eingestiegen und konnte gleich mithalten. Ich denke, das sagt alles über die Leistung, die Carlin bei seiner Rückkehr in die FIA Formel-3-EM gezeigt hat.“


Dienstag, 04.10.2016


Kari siegt in Imola, Eriksson wird Dritter.

Volkswagen Pilot Niko Kari (FIN) hat am Rennwochenende der Formel-3-Europameisterschaft in Imola (I) seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke bezwang der junge Finne im ersten von drei Rennen den Kanadier Lance Stroll, der sich in Imola vorzeitig den Gesamtsieg sicherte. Markenkollege Joel Eriksson (S) wurde starker Dritter und festigte damit seine Führung in der Rookie-Wertung. Im zweiten Rennen steigerte sich der Schwede sogar und belegte als bester Volkswagen Pilot Rang zwei, nur 1,399 Sekunden hinter dem Sieger Stroll. Im abschließenden dritten Rennen am Sonntag wurde Eriksson Fünfter. Das Saisonfinale der Formel-3-Europameisterschaft startet vom 14. bis 16. Oktober in Hockenheim (D).


Montag, 12.09.2016


Podiumsplatzierungen für Eriksson und Kari.

Joel Eriksson und Niko Kari haben Volkswagen in der FIA Formel-3-Europameisterschaft zwei Podiumsplatzierungen beschert. Die beiden Youngster kamen auf dem Nürburgring jeweils auf Platz drei ins Ziel – Eriksson vom Volkswagen Kundenteam Motopark im zweiten Rennen, Teamkollege Kari im dritten Lauf. Mit Platz sieben im ersten und Rang sechs im dritten Rennen baute Eriksson (341 Punkte) seine Gesamtführung in der Rookie-Wertung der wichtigsten Nachwuchsserie Europas weiter aus. Die Siege in der Eifel gingen an Lance Stroll, der zweimal gewann, und Maximilian Günther.

Joel Eriksson (Motopark Volkswagen)
„Mir ist ein wirklich guter Start gelungen, vielleicht sogar einer meiner besten in der Formel 3. Dann konnte ich mich noch in einem harten Duell gegen George Russell auf der Außenbahn durchsetzen und war Dritter. Den beiden Prema-Piloten vor mir konnte ich zwar nicht folgen, aber ich habe trotzdem alles gegeben.”

Niko Kari (Motopark Volkswagen)
„Mein Start war richtig gut. Alle haben sich in der ersten Kurve nach innen orientiert, aber ich habe die Außenbahn gewählt. Es war sicher auch ein kleines Risiko, aber es hat sich ausgezahlt und ich konnte den dritten Platz erobern. Mehr als Rang drei war für mich dann nicht mehr möglich, Maxi und Lance waren einfach zu schnell für mich.”


Sonntag, 31.07.2016


Volkswagen Rookie Eriksson mit Premierensieg in Spa.


Joel Eriksson hat in Spa-Francorchamps (B) seinen ersten Sieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft eingefahren. Der Schwede in Diensten des Motopark-Teams triumphierte auf dem anspruchsvollen Grand-Prix-Kurs vor Anthoine Hubert (F) und George Russel (GB).

 

Der Rookie im Dallara F312-Volkswagen war im dritten Rennen am Samstagnachmittag als Zweiter gestartet und setzte sich auf den ersten Metern gegen Widersacher Russel durch. Anschließend wehrte Eriksson Angriffe des Briten erfolgreich ab und überquerte als Erster die Ziellinie. Am Tag zuvor hatte Eriksson mit Platz zwei im zweiten Lauf bereits für ein erstes Highlight gesorgt.

 

In der Rookie-Wertung liegt der 18-Jährige aktuell mit 280 Punkten auf Platz eins, fünf Punkte vor Hubert (275). In der Gesamtwertung rangiert Eriksson mit 136 Punkten auf der sechsten Position. Die nächsten Läufe zur FIA Formel-3-Europameisterschaft starten vom 9. bis 11. September auf dem Nürburgring (D).


Montag, 18.07.2016


Volkswagen Youngster Lorandi in Zandvoort auf dem Podium.

Am sechsten Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft hat Alessio Lorandi ein Podiumsresultat gefeiert. Zudem war der Carlin-Pilot in allen drei Rennen in Zandvoort bester Volkswagen Youngster. Im ersten Lauf auf der niederländischen Traditions-Rennstrecke wurde Lorandi Dritter, im zweiten Rennen Fünfter und im dritten Lauf Vierter.

„Ich habe es am Start wie Lance (Stroll; Anm. d. Red.) gemacht und konnte auf der Außenbahn ebenfalls Plätze gewinnen“, sagte Lorandi. „Ein solches Manöver hatte ich mir schon vor dem Start überlegt und konnte es am Ende auch genauso durchziehen. Nach zwei eher schwächeren Rennwochenenden habe ich hier ein besseres Qualifying hinbekommen und freue mich nun, wieder auf dem Podest zu sein.“

Der Schwede Joel Eriksson vom Volkswagen Kundenteam Motopark holte mit Platz zehn im zweiten und Rang sieben im dritten Rennen ebenfalls wichtige Punkte für die Meisterschaft in der wichtigsten Nachwuchsserie Europas. Ebenfalls mit Volkswagen im ersten Rennen in den Punkten: Niko Kari (Motopark) auf Platz sechs sowie Ryan Tveter (Carlin) auf Rang acht. Die Siege in Zandvoort gingen an die Mercedes-Piloten Lance Stroll, Nick Cassidy und Maximilian Günther.


Montag, 27.06.2016


Volkswagen Youngster Kari und Sette Câmara auf dem Podium.

 

Am fünften Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft in Nürnberg kamen Niko Kari (FIN) und Sérgio Sette Câmara (BR, beide Team Motopark) auf dem Norisring (D) je einmal unter die Top-3. Kari, der bereits in Spielberg (A) Platz drei eingefahren hatte, kam im ersten Rennen auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs auf Rang zwei ins Ziel. Sette Câmara wurde Dritter in einem turbulenten dritten Lauf. Da die Startampel ausfiel, wurde das Rennen bei strahlendem Sonnenschein hinter dem Safety-Car gestartet. Im zweiten Lauf war Joel Eriksson (S, Motopark) auf Rang fünf bester Volkswagen Pilot, Zhou kam auf Platz sechs ins Ziel. In der Gesamtwertung ist Sette Câmara (89 Punkte) auf Platz sieben bestplatzierter Fahrer eines Volkswagen Kundenteams, einen Rang und drei Zähler dahinter rangiert Eriksson (86).


Montag, 23.05.2016


Volkswagen Youngster Kari feiert nächsten Podiumserfolg.

 

Niko Kari (Fin) hat beim vierten Saisonwochenende der FIA-Formel-3-Europameisterschaft im österreichischen Spielberg (A) den nächsten Podiumsplatz für das Volkswagen Kundenteam Motopark Racing eingefahren. Beim zweiten von drei Rennen musste sich der Finne lediglich Lance Stroll (CDN) und Goorge Russell (GB) geschlagen geben und landete auf Rang drei. Mit seinem zweiten Podestplatz in der laufenden Saison sammelte Kari somit wichtige Punkte im Kampf um die Rookie-Wertung, dort belegt er nun mit 125 Zählern den fünften Rang.

 

Noch aussichtsreicher im Kampf um den Nachwuchstitel liegt Teamkollege Joel Eriksson (S) im Rennen. Der Schwede sammelte am gesamten Wochenende insgesamt 30 Punkte und belegt nun den zweiten Rang. Überschattet wurde das Wochenende auf dem Red-Bull-Ring von einem schweren Unfall beim ersten Rennen, in den auch zwei Fahrer des Volkswagen Kundenteams Carlin, Zhi Cong Li (CN) und Ryan Tveter (USA), involviert waren. Die beiden Nachwuchspiloten mussten in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden, das Rennen wurde im Anschluss abgebrochen. Der Sieg ging an Callum llott (GB). Beim abschließenden Lauf am Sonntag triumphierte erneut Stroll, der auch in der Gesamtwertung in Führung liegt. Bestplatzierter Fahrer eines Volkswagen Kundenteams ist Eriksson (76) auf Rang sieben, einen Platz und zwei Zähler dahinter liegt Sérgio Sette Câmara (B, Motopark), der in Österreich die Plätze zwölf, acht und vier belegte.


Dienstag, 17.05.2016


Lorandi holt in Pau mit Volkswagen ersten Formel-3-Sieg.

Der dritte Lauf der FIA Formel-3-Europameisterschaft hat einen Überraschungssieger: Alessio Lorandi (I) aus dem Volkswagen Kundenteam Carlin. Der 18-jährige Youngster gewann das dritte Rennen in Pau (F) von der Pole-Position aus. Die 2,760 Kilometer lange Rennstrecke im Südwesten Frankreichs hatte es das gesamte Rennwochenende in sich. Das erste Rennen war geprägt durch teils heftige Regenfälle. Damit kamen Ryan Tveter (USA) und Sérgio Sette Câmara (BR) gut zurecht und waren mit den Plätzen sieben und acht die besten Volkswagen Fahrer. Der Brasilianer Câmara war es auch, der dem zweiten Rennen seinen Stempel aufdrücken sollte. Mit Rang zwei erzielte er sein bislang bestes Saisonresultat. 

 

Im dritten Rennen und bei Sonnenschein gelang Alessio Lorandi sein erster Formel-3-Sieg überhaupt. „Die Pole-Position war heute wichtig. Ich hoffe nun, dass dieser Sieg nicht mein einziger bleibt,“ so der italienische Nachwuchsfahrer. Der in der Meisterschaft punktbeste Volkswagen Fahrer, Joel Eriksson (S) vom Team Motopark Racing, sicherte sich als insgesamt Sechster den Sieg in der Rookie-Wertung. Der Schwede bleibt mit nun 68 Punkten auf Rang sieben stärkster Volkswagen Pilot und ist in der Rookie-Meisterschaft Gesamtzweiter. Dem Formel-Nachwuchs bleibt keine Zeit zur Erholung: Die nächsten drei Rennen werden bereits am kommenden Wochenende (20.-22- Mai) auf dem Red Bull Ring (A) ausgetragen.


Montag, 25.04.2016


Volkswagen Youngster Eriksson und Zhou in Ungarn erneut in Top-Form.

Nach ihrem erfolgreichen Start in die FIA Formel-3-Europameisterschaft mit zwei Podestplätzen haben die Volkswagen Youngster Joel Eriksson (S) und Guanyu Zhou (CN) vom Team Motopark Racing in Ungarn ihre Frühform bestätigt. Auf dem Hungaroring sicherte sich Eriksson mit den Plätzen zwei und drei (Rennen 3 und 1) gleich zweimal Plätze auf dem Treppchen, während Zhou im zweiten Rennen Platz zwei belegte. Zudem komplettierte Niko Kari (FIN) mit seinem zweiten Platz (in Rennen 1) ein erfolgreiches Rennwochenende aus Volkswagen Sicht.

Die Siege gingen an Ralf Aron (EST), Maximilian Günther (D) und Ben Barnicoat (GB). Nach sechs Rennen ist Eriksson aktuell der bestplatzierte Volkswagen Pilot in der FIA Formel-3-Europameisterschaft, er liegt mit 58 Punkten auf dem dritten Rang. Zudem belegen Eriksson (91 Punkte) und Zhou (90) die Plätze eins und zwei der Rookie-Wertung. Das nächste Rennwochenende ist am 14./15. Mai in Pau, Frankreich.


Montag, 04.04.2016


Volkswagen Piloten Eriksson und Zhou starten mit Podestplätzen in die Saison.

 

Die Teenager Joel Eriksson (S) und Guanyu Zhou (CN) haben Volkswagen mit zwei Podestplätzen einen erfolgreichen Start in die FIA Formel-3-Europameisterschaft beschert. Beim Saisonauftakt auf dem Kurs Paul Ricard im französischen Le Castellet schaffte es der 16-Jährige Zhou nach einer Glanzleistung im verregneten zweiten Rennen auf Position drei. Es war zugleich der erste Podestplatz für einen chinesischen Piloten in der Geschichte der Talentschmiede für die Formel 1. Der aus der ADAC Formel 4 aufgestiegene Eriksson (17) arbeitete sich im dritten Rennen mit spektakulären Überholmanövern in seinem Dallara F-312 mit Volkswagen Motor von Platz sieben noch auf den dritten Rang vor. In den anderen beiden Rennen schaffte er es als Sechster und Neunter ebenfalls in die Punkteränge.

 

Damit führt der Volkswagen Pilot mit 58 Zählern die Rookiewertung vor seinem Motopark-Teamkollegen Zhou (45) an. „Der Podestplatz in Le Castellet ist nach den guten Wintertests der perfekte Start in die Saison“, sagte Eriksson. Erster Spitzenreiter in der Gesamtwertung ist der Neuseeländer Nick Cassidy, der in allen drei Läufen auf Platz zwei landete. Die Rennsiege gingen an Lance Stroll (CDN), Callum Illot (GB) und Maximilian Günther (D). Das nächste Rennwochenende geht vom 22. bis 24. April auf dem Hungaroring über die Bühne.