News

Montag, 24.04.2017


Die besten Bilder aus Montalegre.


Erster Podestplatz und Gesamtführung für PSRX Volkswagen Team.

Johan Kristoffersson (S) hat dem PSRX Volkswagen Team Schweden beim zweiten Lauf der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft in Montalegre (P) den ersten Podestplatz der Saison beschert. Der Schwede musste sich im Volkswagen Polo GTI Supercar lediglich Mattias Ekström (S, Audi) und Sébastien Loeb (F, Peugeot) geschlagen geben und belegte im Finale den dritten Rang. Tags zuvor hatte Kristoffersson mit der Tagesbestzeit für ein Ausrufezeichen gesorgt.

In der Fahrer-Weltmeisterschaft belegt er nun den zweiten Rang. Teamkollege Petter Solberg (N), ebenfalls unterwegs in einem Volkswagen Polo GTI, zog als Vorlauf-Schnellster ins Finale ein, dort bremste ihn jedoch ein Reifenschaden. Dennoch: Auch Solberg sammelte Zähler für die Fahrer-WM, wo er hinter Kristoffersson nun auf dem dritten Platz liegt. In der Team-Wertung liegt das PSRX Volkswagen Team nach zwei Events an der Spitze. Das dritte Rennwochenende der WRX wird vom 5. bis 7. Mai in Hockenheim (D) ausgetragen.


Ergebnis Finale:
 
1 Mattias Ekström, 3:59,345 Min.
2 Sébastien Loeb, 3:59,912 Min.
3 Johan Kristoffersson, 4:00,254 Min.
4 Timmy Hansen, 4:01,074 Min.
5 Reinis Nitiss, 4:01,935 Min.
6 Petter Solberg, 4:30,488 Min.


Petter Solberg
„Mein Plan war es, so schnell wie möglich vom Start wegzukommen. Wir waren das gesamte Wochenende über sehr schnell unterwegs, und Johan sollte zu Beginn des Rennens zunächst hinter mir bleiben. Doch dann habe ich mir hinten links einen Reifenschaden eingefangen, so dass ich Johan auf der Geraden innen Platz machen wollte, damit er an mir vorbeikommen konnte. Leider kam der Reifenschaden zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, weil ich ihn damit kurzzeitig ausgebremst habe. Aber leider blieb mir nichts Anderes möglich. Abgesehen davon bin ich sehr glücklich damit, wie das Team Fortschritte macht und dass wir die Meisterschaft anführen, wenn man bedenkt, wo wir noch kurz vor Jahresbeginn standen. Ich bin sehr froh, Johan im Team an meiner Seite zu haben. Er hat einen fantastischen Job gemacht, unsere Position zu verteidigen. Ich lerne vieles von ihm, und ich hoffe, dass er sich auch von mir einiges abschauen kann. Das alles ist nur gut für PSRX Volkswagen Schweden.“

Johan Kristoffersson
„Im Finale lag ich wie geplant zunächst direkt hinter Petter. Dort sollte ich eine Zeit lang bleiben, was auch funktionierte, doch dann kam sein Reifenschaden. Insgesamt war es ein weiteres gutes Rennwochenende für das Team. Natürlich wäre es schöner gewesen, den Sieg einzufahren. Ich denke, wir hatten in jedem Fall den nötigen Speed dafür. Wenn ich nach vorn schaue, muss ich immer wieder feststellen, was für einen hervorragenden Job das gesamte Team seit Barcelona gemacht hat. Jeder arbeitet extrem hart. Am Auto gab es ein paar Veränderungen, die sich jetzt für uns ausgezahlt haben. Schon jetzt freue ich mich auf den nächsten Lauf, bei dem Petter und ich unbedingt den ersten Sieg für PSRX Volkswagen Schweden perfekt machen möchten.“

Donnerstag, 20.04.2017


Portugal: Ein gutes Pflaster.

3,2,1… Wenn die Serie nicht reißt, dann kann es am Wochenende beim zweiten Lauf zur FIA Rallycross Weltmeisterschaft in Portugal eigentlich nur einen Platz für das PSRX Volkswagen World RX Team Schweden geben – den ganz oben auf dem Siegertreppchen. Doch es wartet starke Konkurrenz.

 

Seit dem Debüt im Rennkalender 2014 gewannen entweder Solberg oder Kristoffersson in Portugal. 2014 und 2016 dominierte Doppel-Weltmeister Petter Solberg das Geschehen. 2015 stand im Zeichen von Johan Kristoffersson, der im Volkswagen Polo seinen ersten WRX-Sieg überhaupt holte.

 

Am kommenden Wochenende wollen Solberg und Kristoffersson ihren bisherigen Erfolgserlebnissen auf der portugiesischen Strecke von Montalegre weitere folgen lassen. Seit dem starken Saisonstart mit dem Polo GTI Supercar in Barcelona hat sich das PSRX Volkswagen Team Sweden zudem intensiv auf die Weiterentwicklung des 570 PS starken Polo konzentriert.

 

„Wir haben einen fantastischen Saisonstart hingelegt, wenn man die kurze Vorbereitungszeit für unser Team berücksichtigt“, sagt Solberg vor dem Rennen in Portugal, zu dem der Norweger eine besondere Beziehung hat. „Ich mag die Strecke in Portugal sehr und habe dort in den letzten drei Jahren tolle Erfolge gefeiert. Vor den portugiesischen Fans zu gewinnen ist einfach großartig. Die Strecke ist fantastisch, aber auch nicht einfach, weil das Wetter in der Regel sehr wechselhaft ist. Nach unserem Test vor diesem Lauf sind wir aber definitiv gut vorbereitet.“

 

Kristoffersson blickt ähnlich optimistisch auf das zweite Rennwochenende des Jahres: „Ich habe sehr gute Erinnerungen an Montalegre, vor allem was die letzten beiden Jahre angeht. 2015 bin ich dort mit einem Sieg in die Saison gestartet, was großartig war. Wie Petter schon sagte: Wir beide kommen dort gut zurecht. Die Strecke ist toll, man kann wirklich attackieren und etwas erreichen. Und das möchte ich an diesem Wochenende tun.“ Allerdings wartet auf Kristoffersson und Solberg starke Konkurrenz: Im Feld der WRX warten nicht nur Rallycross-Weltmeister und Spitzenreiter Mattias Ekström, Drift-König Ken Block, DTM-Ass Timo Scheider und Rallye-Rekordchampion Sébastien Loeb, sondern insgesamt 20 weitere bärenstarke Supercars, die den beiden Volkswagen Fahrern den Weg ins Finale so schwer wie möglich machen dürften.

 

Die Qualifying-Läufe eins und zwei in der WRX-Supercar-Klasse finden am Samstag um 13:30 Uhr und 15 Uhr statt. Am Sonntag folgen die Qualifyings drei und vier um 10.30 Uhr und 12 Uhr. Das Halbfinale startet ab 15 Uhr, direkt gefolgt vom Finallauf.

In ausgewählten Ländern ist die zweistündige WRX-Live-Show am Sonntag ab 15.00 Uhr im Live-Stream auf Youtube zu sehen. Weitere Informationen über TV-Ausstrahlungen unter www.fiaworldrallycross.com/tv_listings

Montag, 03.04.2017


Die besten Bilder aus Barcelona.


Gelungener Einstand für PSRX Volkswagen in Barcelona.

Petter Solberg (N) vom PSRX Volkswagen Team hat beim Saisonauftakt der FIA Rallyecross-Weltmeisterschaft (WRX) in Barcelona nur knapp den Sprung auf das Podium verpasst. Zusammen mit Teamkollege Johan Kristoffersson (S) war Solberg zuvor mit dem Volkswagen Polo GTI Supercar ins Finale eingezogen. Kristoffersson startete von Position eins, kam beim Start jedoch schlecht weg und wurde am Ende Sechster.

Freuen darf sich das neu formierte Team dennoch: In der Teamwertung führt man nun punktgleich mit EKS, die mit Mattias Ekström (S/Audi) den Sieger stellten. Grund zur Freude für Volkswagen gab es in der Rallyecross-Europameisterschaft. Dort siegte Anton Marklund (S) am Steuer eines Polo. Das nächste Rennwochenende der WRX steigt am 20. Und 21. April in Montalegre (P).



Ergebnis Finale:
1 Mattias Ekström, 4:32,260 Minuten
2 Timo Scheider, 4:32,622
3 Andreas Bakkerud, 4:34,128
4 Petter Solberg, 4:34,885
5 Timmy Hansem, 4:35,511
6 Johan Kristoffersson, 4:36,236



Petter Solberg
„Ich bin so stolz auf das, was wir hier heute erreicht haben. Die letzten Monate waren wirklich verrückt, da wir dort alles aufbauen und planen mussten. Doch jetzt sind wir hier und können Rennen fahren. Wir haben gehofft, uns in einem guten Licht präsentieren zu können und mit beiden Autos ins Finale zu kommen. Dieser Traum ist wahr geworden. Ich bin mit der Leistung wirklich zufrieden und könnte mich für das Team und Johan kaum mehr freuen. Er hat wirklich bewiesen, wie schnell er ist. Er war für mich heute der Star.“

Johan Kristoffersson
„Das Team hat so viel gearbeitet und es läuft direkt ab dem ersten Rennen großartig. Natürlich bin ich mit dem Finale nicht zufrieden. Ich wollte für das ganze PSRX Volkswagen Sweden Team ein gutes Ergebnis einfahren. Die Jungs haben wirklich sehr hart gearbeitet. Aber so ist der Rennsport nun einmal. Wichtig ist, dass das Auto schnell ist. Das macht mich noch entschlossener, beim zweiten Rennen des Teams noch besser zu sein.“

Freitag, 31.03.2017


Petter Solberg im Interview

„Extrem aufgeregt und positiv angespannt!“

Endlich! Die WRX-Saison startet in Barcelona in die neue Saison. Mit dabei: Das PSRX-Team um Petter Solberg, Johan Kristoffersson und das nagelneue Volkswagen Polo GTI Supercar. Vor der Premiere in Katalonien spricht Petter Solberg über die Erwartungen, seinen Teamkollegen, das neue Auto und die Atmosphäre in Barcelonas Fußballtempel Camp Nou.

 

Petter, wie fühlt sich dein neues Auto made by Volkswagen an?

 

Petter Solberg: Der Polo GTI ist ein schnelles Auto (lacht). Aber das werden wir dann hoffentlich am Samstag sehen. Die Philosophie dahinter stammt natürlich von dem erfolgreichen WRC Modell und wir haben mit Volkswagen Motorsport versucht, das Beste davon in die Rallycross-Variante zu transferieren. Allerdings sind WRC und WRX zwei völlig unterschiedliche Disziplinen. In der kurzen Zeit, die wir zur Verfügung hatten, haben aber alle einen super Job gemacht.

 

Bisher warst du ein One-Man-Team, nun hast du mit Johan Kristoffersson einen jungen und extrem schnellen Teamkollegen. Wie versteht ihr euch?

 

Solberg: Wir verstehen uns bestens, wir haben eine Menge Spaß beim Testen gehabt. Er ist zwar jung, hat aber schon eine große Erfahrung in der Rallycross-WM, die er mit ins Team bringt. Und er hat in der Vergangenheit auch schon einen Volkswagen Polo gefahren. Ich freue mich auf die Saison mit ihm und unser gemeinsames Ziel ist es auf jeden Fall, die Teamwertung zu gewinnen. Ich glaube, wir haben eine gute Chance! 

 

Was können die Fans von der Rallyecross-Saison 2017 erwarten?

 

Solberg: Alle, egal ob Fahrer oder Teams, sind extrem aufgeregt und positiv angespannt. Das kann man spüren, wenn man durchs Fahrerlager geht. Niemand weiß, wie gut das eigene Auto ist, bevor es am Samstag zum ersten Mal auf die Strecke geht. Und es gibt mindestens zehn Fahrer, die um den Titel fahren in diesem Jahr. So ein gutes Fahrer-Line-up wie in diesem Jahr gab es in der Rallycross-WM noch nie zuvor.

 

Welche von den zwölf Austragungsorten ist deine Lieblingsstrecke?

 

Solberg: Das ist mir wirklich egal. Egal wo, egal welche Streckenbedingungen wir haben. Ob es regnet oder die Sonne scheint – ich liebe es einfach, mit dem WRX-Auto schnell zu fahren. Was mir allerdings wichtig ist, sind die Fans. Wenn man die Begeisterung und Leidenschaft der Zuschauer spürt, ist es eine tolle Motivation.

 

Abschließende Frage: Wir sind in Barcelona, bist du Fußball-Fan und warst du schon mal bei einem Spiel im Camp Nou?   

 

Solberg: Ja, im vergangenen Jahr war ich vom Präsidenten eingeladen. Es war fantastisch. Eine sensationelle Atmosphäre im Stadion, einfach unglaublich. Gutes Essen gab es dort auch (lacht) und für meinen Sohn konnte ich ein Trikot als Überraschung mit nach Hause bringen. Das hängt bei ihm seitdem im Zimmer an der Wand. 

Montag, 27.03.2017


Testfahrt in Buxtehude

Solberg und Kristoffersson testen Volkswagen Polo GTI Supercar auf dem Estering.

Mit Vollgas Richtung Saisonstart: Petter Solberg (N) und Johan Kristoffersson (S) haben in der zurückliegenden Woche das neue Volkswagen Polo GTI Supercar in Buxtehude (D) getestet. Beide Piloten waren jeweils eineinhalb Tage mit dem 570 PS starken Polo im Einsatz und haben sich auf den Auftakt der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Barcelona (31.03.–02.04.) vorbereitet. Neben Startübungen testete das Team PSRX gemeinsam mit Technikern von Volkswagen Motorsport unter anderem verschiedene Setup-Varianten. Der Estering vor den Toren Hamburgs ist Ende September Schauplatz für den elften WRX-Lauf. Insgesamt stehen in der Saison 2017 zwölf WM-Veranstaltungen auf dem Programm.

Dienstag, 21.03.2017


Die besten Bilder vom car launch (12).


Car launch in Stockholm

Ein noch bissigerer Polo für Solberg und Kristoffersson.

Die Form wirkt vertraut. Die Silhouette ist schon jetzt ein Symbol für Erfolg. Das neue Polo GTI Supercar des Petter Solberg Volkswagen Sweden Teams für die FIA Rallycross Weltmeisterschaft ist optisch schon ein Gewinner. Bei der offiziellen Präsentation des neuen Dienstwagens von Petter Solberg und Johan Kristoffersson im Volkswagen Showroom in Stockholm waren nicht nur die beiden Fahrer, sondern auch geladene Gäste, Medien und Sponsoren begeistert von dem Look des 570 PS starken Monster-Polo. In nur 1,9 Sekunden beschleunigt der Rallycross-Polo von 0 bis 100 km/h und ist damit ohne Zweifel der schnellste Polo, der jemals eine Rennstrecke gesehen hat. 

 

„Für mich ist es ein Traum“, sagt der zweimalige FIA RallyCross Weltmeister Petter Solberg. „Wir haben so lange dafür gearbeitet, und jetzt haben wir es geschafft. Es ist kaum in Worte zu fassen, wie glücklich ich bin. Und jedes Mal, wenn ich nach einem Test aussteige, mache ich das mit einem breiten Grinsen in meinem Gesicht. Und dann will ich einfach nur wieder einsteigen und weiterfahren. Ich bin so glücklich, dass ich in diesem Jahr mit Volkswagen Schweden und Volkswagen Motorsport zusammenarbeiten darf. Wir haben die Möglichkeit, dass wir unseren Traum jetzt verwirklichen. Der gesamte Aufwand, der in der Saisonvorbereitung betrieben wurde, wird sich während der Saison 2017 auszahlen. Daran habe ich keinen Zweifel.“

 

Petters Enthusiasmus teilt auch sein Teamkollege Johan Kristoffersson: „Gemeinsam mit Petter, PSRX und Volkswagen Schweden an den Start zu gehen, ist perfekt für mich. Wir müssen diesen perfekten Start in einen perfekten Mittelteil und dann in einen perfekten Schluss umsetzen. Wir fahren für die Teamwertung in der Meisterschaft und natürlich wollen wir auch den Fahrertitel. Petter hat bereits zwei Titel, vielleicht ist es für ihn nun an der Zeit, mir bei meinem ersten ein wenig zu helfen!“ 

 

Die Saisonvorbereitung verlief erfolgreich und dieser Erfolg schürt die Erwartungen und steigert das Interesse, nicht zuletzt auch von Partner Volkswagen Schweden. „Wir haben die Vorbereitungen des Teams mit großem Interesse verfolgt und diese sahen sehr vielversprechend aus. Volkswagen Schweden und alle unsere Händler freuen sich auf die Saisoneröffnung. Petter, Johan, das Team und das großartige Auto – Teil dieses Setups zu sein, macht uns sehr stolz“, sagt Sten Forsberg, Chef von Volkswagen Schweden. Mit einem Lächeln blickt Solberg auf die Erinnerungen im Winter und sagt: „Unsere Vorbereitungen verliefen wirklich gut, vielleicht waren es die besten für das PSRX Team – so wie man es auch erwartet, wenn man Volkswagen Schweden und Volkswagen Motorsport hinter sich weiß. Aber wir wissen nur zu gut, wie viel noch vor uns liegt. Die Autos sind schnell, werden noch schneller und der Wettbewerb wird leidenschaftlich.“

  

Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets kann es kaum erwarten, das Volkswagen Polo GTI Supercar in seiner natürlichen Umgebung zu sehen – an der Spitze des Feldes auf der Strecke. „Wir haben mit PSRX und Volkswagen Schweden hart daran gearbeitet, das Auto in einer sehr kurzen Zeit fertig zu stellen. Jetzt, nachdem das Auto fertig ist und wir es getestet haben, freuen wir uns alle riesig auf das erste Rennen in Barcelona. Wir wollen alle sehen, wie sich Petter, Johan und der Polo in einem extrem starken Feld und einer spannenden Meisterschaft schlagen.“

  

Auf geht’s. Barcelona, wir kommen.

Freitag, 20.01.2017


Vorschau Race of Champions 2017

Welcome to Miami!

Die Volkswagen Piloten Scott Speed (USA) und Petter Solberg (N) sind startklar für das erste Race of Champions in den Vereinigten Staaten von Amerika. An diesem Wochenende (21./22.01.) treffen im Baseball-Stadion der Miami Marlins insgesamt 18 Top-Fahrer aus Formel 1, Rallye-WM, Rallyecross, NASCAR, Indycar und weiteren Serien aufeinander, um den Sieger des Race of Champions zu küren.

Der zweimalige Global-Rallycross-Champion Speed, der 2015 und 2016 im Beetle von Volkswagen of America und Andretti Autosport den Titel gewann, ist zum ersten Mal beim Race of Champions am Start. Der 33-jährige Kalifornier muss zunächst in einem Shoot-out gegen Indy-500-Sieger Alexander Rossi antreten. Im Erfolgsfall warten in der Gruppe A der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, X-Games-Rekordsieger Travis Pastrana und der dreimalige Indy-500-Gewinner Helio Castroneves auf den US-Star.

Norwegens Rallye-Legende und Rallycross-Champion Solberg, der erst vor wenigen Tagen seine Zusammenarbeit mit Volkswagen Schweden in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) für 2017 verkündet hat, trifft in der Gruppe B auf die Formel-1-Piloten Felipe Massa und Pascal Wehrlein sowie den zweimaligen Indy-500-Sieger Juan-Pablo Montoya. Zu den weiteren Startern gehören Motorsport-Größen wie der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jenson Button, NASCAR-Ass Kyle Bush, Le Mans-Rekordsieger Tom Kristensen und Rallye-Legende Marcus Grönholm. Nachdem der Sieger in der Einzelwertung am Samstag gekürt wird, steht am Sonntag wie gewohnt das Nationen-Duell auf dem Programm. Speed tritt gemeinsam mit Travis Pastrana im Team USA Rally X an, Solberg bildet mit Dänemarks Tom Kristensen das Team Nordic.

Das Race of Champions wird von Sport 1 (Samstag ab 21 Uhr, Sonntag ab 19 Uhr) live im TV und per Livestream auf www.sport1.de übertragen.

Montag, 16.01.2017


Volkswagen Beetle GRC in Phoenix getestet.

Es geht wieder los: Die Vorbereitung auf die neue Saison im Red Bull Global Rallycross (GRC) hat für Andretti Autosport mit einem viertägigen Test in Phoenix, Arizona begonnen. Scott Speed und Tanner Foust pilotierten den Volkswagen Beetle GRC abwechselnd. Neben erkenntnisreichen Abstimmungsfahrten standen auch Tests mit neuen Komponenten auf dem Programm für den 560 PS starken Beetle, mit dem Speed in den vergangenen beiden Jahren den GRC-Fahrer-Titel und 2016 gemeinsam mit Foust die Hersteller-Meisterschaft für Volkswagen gewann.

Mittwoch, 11.01.2017


Neues Dream-Team in der Rallycross-WM: Petter Solberg und Johan Kristoffersson mit Volkswagen Schweden am Start.

Die Rallye-Legende Petter Solberg und Nachwuchsstar Johan Kristoffersson gehen in diesem Jahr mit Volkswagen Schweden in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) an den Start. Der norwegische Superstar und der junge Schwede werden bei allen zwölf WM-Läufen, vom Start in Barcelona (E) bis zum Saisonfinale in Kapstadt (ZA), mit zwei rund 560 PS starken Volkswagen Polo RX Supercar auf Punktejagd gehen.

„Ein Traum ist wahr geworden“, so Petter Solberg begeistert. „Mit der Unterstützung von Volkswagen Schweden und mit Johan Kristoffersson als Teamkollege ist alles möglich. Vom ersten Rennen an wird unser oberstes Ziel sein, in diesem Jahr die Weltmeisterschaft zu gewinnen.“ Solberg gewann 2014 und 2015 bereits den Fahrer-Titel in der Rallycross-WM, Kristoffersson schloss 2016 als „Vize“-Champion ab.

Ähnlich wie beim Engagement in der amerikanischen Global-Rallycross-Meisterschaft (GRC), in der Volkswagen of America sehr erfolgreich zwei Beetle einsetzt, wird die Kundensport-Abteilung von Volkswagen Motorsport dem Solberg-Team mit technischem Support zur Seite stehen. „Nach dem großen Erfolg mit dem Beetle in der GRC in den USA und unserer neuen Kundensport-Strategie ist die Ausweitung Richtung WRX ein logischer Schritt“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Basierend auf unseren Erfahrungen und Erfolgen in der GRC und in der Rallye-Weltmeisterschaft werden wir die Fahrzeuge aufbauen und technische Unterstützung einbringen. Das Team von Petter Solberg und Volkswagen Schweden führen das Projekt operativ.“ Der Hauptsitz des Teams wird in Torsby (S) sein.

Die FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) beginnt am 31. März in Barcelona (E). Insgesamt zwölf WM-Läufe in elf Ländern und auf drei Kontinenten werden ausgetragen – mit den Rennen in Hockenheim (03.–05. Mai) und in Buxtehude bei Hamburg (27.–29.09.) gastiert die spektakuläre Meisterschaft gleich zweimal in Deutschland. Das Saisonfinale findet am 12. November in Kapstadt (ZA) statt.