Schließen X

Das Dutzend ist voll. Volkswagen sichert sich zum Abschied aus der Rallye-Weltmeisterschaft die WM-Titel zehn, elf und zwölf und beendet damit eine erfolgreiche Ära im Rallye-Sport. Ein Rückblick in Bildern.

Intro

Meister der „Monte“!

Monte Carlo

Ogier und Mikkelsen rasen beim Saisonauftakt zum Doppelsieg.

Doppelsieg bei der „Monte“, der dritte in Folge für Fahrer, Beifahrer und Team – Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) feiern bei der Rallye Monte Carlo mit dem Polo R WRC einen triumphalen Erfolg. Ihre Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) komplettieren den Traumstart in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2016 mit Rang zwei zu einem Volkswagen Doppelsieg. Für den Polo R WRC ist es der 35. Triumph im 40. Rallye-Einsatz, für Ogier/Ingrassia der 33. Karriereerfolg sowie für Mikkelsen das 15. Podium.

Kurz und schmerzlos

Schweden

Der Weltmeister enteilt in der Gesamtwertung.

Vier Siege in Folge bei der einzigen Winter-Rallye der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC): Volkswagen gewinnt mit Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) die Rallye Schweden und bleibt mit dem Polo R WRC auf Eis und Schnee ungeschlagen. Für Ogier und Ingrassia ist es der dritte Erfolg in vier Jahren beim Klassiker und der 34. insgesamt.

Zurück im Geschäft

Mexiko

Latvala meldet sich in Mexiko eindrucksvoll zurück.

Zurück im Geschäft und dabei für Volkswagen Geschichte geschrieben – Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) feiern bei der Rallye Mexiko einen wichtigen Sieg. Das Volkswagen Duo meldet sich mit einem eindrucksvoll-dominanten Erfolg vor ihren Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) zurück im Rennen um den Weltmeister-Titel. Und schenken dem Polo R WRC zudem den zwölften Sieg in Folge.

Ein atemberaubendes Finale!

Argentinien

Dramatik bis zum Schluss

In einem packenden Showdown knapp geschlagen: Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) bauen mit Platz zwei in Argentinien ihre Führung in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) aus. In einem dramatischen Finale müssen sich die dreimaligen Weltmeister und Tabellenführer nur Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ, Hyundai) geschlagen geben, die ihren ersten Sieg in der Rallye-WM feiern. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), wie Ogier/Ingrassia im Polo R WRC am Start, komplettieren eine gute Teamleistung mit Rang drei. 

„Fafelhaft“!

Portugal

Ein großer Sprung in der Weltmeisterschaft.

Packend bis zum Schluss, Mikkelsen schlägt Ogier, einträgliche Punktausbeute – Volkswagen macht bei der Rallye Portugal einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung in FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) sichern der Wolfsburger Werksmannschaft Rang zwei, Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) Position drei – und damit in der 44. Rallye des Polo R WRC die Podiumsresultate 75 und 76.

Mille grazie für die Punkte!

Italien

Volkswagen jubelt nach extrem anspruchsvoller Rallye Italien.

Erfolgreiches Wochenende für Volkswagen bei der Rallye Italien: Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) feiern für Volkswagen als Zweite und Dritte ein doppeltes Podiumsergebnis. Im Rennen um die Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bedeutet das einen Riesenschritt: Sowohl in Fahrer- und Beifahrer-Wertung als auch in der Hersteller-Wertung baut die Marke mit dem Polo R WRC den Vorsprung signifikant aus. Der Sieg geht an Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai), die sich mit Latvala/Anttila ein packendes Rennen um die Spitzenposition lieferten. 

Dramatik pur

Polen

Mikkelsens Kampf bei der Rallye Polen wird maximal belohnt.

Packend bis zum Zielstrich und mit dem Glück der Tüchtigen: Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) feiern dank einer herausragenden Leistung in Polen ihren zweiten Sieg in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Das Duo verweist im Volkswagen Polo R WRC in einem packenden Schlussspurt Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST, M-Sport-Ford) knapp auf den zweiten Platz, profitiert dabei aber auch vom späten Pech Tänaks, der durch einen Reifenschaden Zeit verliert. Mit dem Sieg verkürzen Mikkelsen/Jæger im Kampf um die Weltmeisterschaft den Rückstand auf ihre Volkswagen Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), die Sechste werden.

Starkes Heimspiel, starke Bilanz

Finnland

Jari-Matti Latvala sichert sich beim Heimspiel den zweiten Platz.

Gut gekämpft, gut belohnt: Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila erzielen bei ihrem Heimspiel in Finnland Platz zwei und verbessern sich damit in der Fahrer- und in der Beifahrerwertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) auf den dritten Rang. Das Volkswagen Duo muss sich beim achten Saisonlauf über insgesamt 333,60 Prüfungskilometer nur Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën) geschlagen geben und steht nach zwei Siegen in 2014 und 2015 zum dritten Mal in Folge auf dem Siegerpodium der Rallye Finnland.

Home Speed Home!

Deutschland

Ogier siegt zum zweiten Mal in Folge beim Heimspiel von Volkswagen.

Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) sind zurück auf der Siegerstraße, und sie ist asphaltiert: Zum zweiten Mal in Folge geht der Sieg bei der Rallye Deutschland an Volkswagen. Ogier/Ingrassia gewinnen wie im Vorjahr den neunten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit dem Polo R WRC und nutzen dabei den leichten Vorteil, beim ersten wahren Asphalt-Lauf des Jahres die Strecke zu eröffnen.

Dem Titel so nah.

Frankreich

Sébastien Ogier lässt auf Korsika nichts anbrennen.

Ein Heimsieg, der Gold wert ist: Das Volkswagen Duo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) macht mit seinem 36. Karriere-Erfolg einen entscheidenden Schritt in Richtung Titelgewinn in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Die dreimaligen Champions dominieren die Rallye Frankreich auf Korsika von Beginn an und lassen Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai) sowie ihren Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) auf den Plätzen zwei und drei kaum eine Chance.

#GOgier macht's: Titel Nummer vier!

Spanien

Souveräne Leistung, Titel Nummer vier.

Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) küren sich mit dem Sieg bei der Rallye Spanien zum vierten Mal in Folge zu Rallye-Weltmeistern. Beim frenetisch umjubelten Triumph in Katalonien siegen sie mit dem Volkswagen Polo R WRC vor Dani Sordo/Marc Martí (E/E, Hyundai) und Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai) zum fünften Mal in dieser Saison und fügen gleichzeitig den neunten Podiumsplatz im elften Lauf hinzu.

Das Dutzend ist voll!

Großbritannien

Ogier führt Volkswagen zum zwölften Titel in vier Jahren.

Zwölf Titel in vier Jahren, je vier in Fahrer-, Beifahrer- und Hersteller-Wertung: Volkswagen setzt bei der Rallye Großbritannien das Tüpfelchen auf das i einer starken Saison in der der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) gewinnen mit dem Polo R WRC den zwölften von 13 Läufen. Volkswagen ist damit nicht mehr von der Spitze der Konstrukteurs-WM zu verdrängen.

Doppelsieg zum Abschied.

Australien

Volkswagen verabschiedet sich mit Doppelsieg

Die Rallye-WM-Story von Volkswagen endet mit einem Ausrufezeichen: Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) schenken bei der Rallye Australien dem erfolgreichsten Auto in der Geschichte der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zum Abschluss einen weiteren Sieg. Der 43. Triumph in der 52. Rallye des Polo R WRC ist spektakulär und hart erkämpft – im engen Duell mit ihren Volkswagen Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F).