DIE MOTOREN.

Das Gesetz der Serie.

Zwei Konzepte – ein Ziel: maximale Kraft. Seit 2012 startet Volkswagen in der Formel 3 mit zwei verschiedenen Motorenkonzepten. Neben dem bewährten, seit 2007 höchst erfolgreich eingesetzten Triebwerk kommt nun auch die Volkswagen Power Engine zum Einsatz – im ATS Formel-3-Cup. Das Grundprinzip ist identisch: Beide Zweiliter-Reihen-Vierzylinder-Aggregate basieren auf Volkswagen Triebwerken aus der Serienproduktion.

OPTIMALE LEISTUNG HERAUSHOLEN.

Die Motoren der FIA Formel-3-Europameisterschaft:

   
Bauweise Reihen-Vierzylinder-Otto-Saugmotor, vier Ventile pro Zylinder, Betätigung über zwei oben liegende Nockenwellen, Alu-Motorblock und Alu-Zylinderkopf, Benzin-Direkteinspritzung
Einbauposition Mittelmotor, mittragend längs vor der Hinterachse
Hubraum 2.000 cm3
Leistung ca. 165 kW (225 PS) bei 6.500 1/min
Drehmoment 250 Nm bei 6.000 1/min
Luftmengenbegrenzer 28 mm (FIA-Reglement)
Motormanagement Bosch MS 5.8 gemäß Reglement
Abgasreinigung Dreiwege-Rennkatalysator
Schmierung Trockensumpf
Kraftstoff Aral Ultimate gemäß Reglement
Datenerfassung Bosch WINDarab

Die Motoren der britischen Formel-3-Meisterschaft und des ATS Formel-3-Cup:

   
Bauweise Reihen-Vierzylinder-Otto-Saugmotor, vier Ventile pro Zylinder, Betätigung über zwei oben liegende Nockenwellen, Grauguss-/Alu-Motorblock und Alu-Zylinderkopf, Benzin-Saugrohreinspritzung
Einbauposition Mittelmotor, mittragend längs vor der Hinterachse
Hubraum 1.997 cm3
Leistung ca. 154 kW (210 PS) bei 5.800 1/min
Drehmoment 250 Nm bei 5.400 1/min
Luftmengenbegrenzer 26 mm (FIA-Reglement)
Motormanagement Bosch MS 3.1 gemäß Reglement
Abgasreinigung Dreiwege-Rennkatalysator
Schmierung Trockensumpf
Kraftstoff 102 ROZ gemäß Reglement
Datenerfassung Bosch WINDarab