DAS KONZEPT.

Absolute Chancengleichheit. Absolute Spannung.

Packende Rennaction während der DTM-Rennwochenenden, ein Mix aus jungen Talenten, erfahrenen Motorsport-Legenden und prominenten Gaststartern – und das Ganze mit umweltfreundlicher Technik. Willkommen beim Scirocco R-Cup.

 

Alle sind gleich.

Absolute Chancengleichheit als oberste Maxime – das gilt für den Scirocco R-Cup ebenso wie schon für seine Vorgänger in der langen Volkswagen Markenpokal-Tradition. Lediglich Lenkrad- und Sitzposition sind variabel, ansonsten dürfen nur die Einstellung des Frontstabilisators und der Luftdruck der Reifen verändert werden. 

 

Push to pass!

Für noch mehr Spannung sorgt das innovative Push-to-pass-System. Mit diesem System können die Fahrer per Knopfdruck am Lenkrad für zehn Sekunden den Ladedruck des turboaufgeladenen Scirocco-Triebwerks erhöhen und damit die Motorleistung um 50 PS steigern. Alle Autos verfügen über eine Anzeige in den hinteren Seitenfenstern und eine blaue Signallampe in der Frontscheibe, so dass die Fahrer genau verfolgen können, wie oft ein anderer Fahrer schon den Push-to-pass-Knopf benutzt hat. Dieses System bietet den Fahrern zahlreiche taktische Varianten – und den Zuschauern spektakulären Motorsport mit packenden Manövern.

 

Von Legenden lernen.

Regelmäßig ergänzen Motorsport-Legenden, die früher in der Formel 1, bei der DTM oder in Le Mans erfolgreich waren, und weitere prominente Starter das Feld und sorgen so für zusätzliche Höhepunkte auf der Rennstrecke. Die Nachwuchs-Rennfahrer profitieren ganz unmittelbar vom Kräftemessen mit den erfahrenen Routiniers.

 

Die Talentschmiede.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt: Wer beim Scirocco R-Cup als Neuling einsteigt, kann später groß rauskommen. Viele Fahrer aus den Volkswagen Markenpokalen schafften in der Vergangenheit den Sprung in die DTM, die Tourenwagen-Weltmeisterschaft, den GT-Sport oder höherrangige Markenpokale.

Motorsport frisch vom Bauernhof.

 

Grünes Herz.

Der Volkswagen Cup-Scirocco ist eines der umweltschonendsten Rennautos der Welt. Sein Zweiliter-Turbomotor basiert auf der Sportversion des Serienmodells – dem Volkswagen Scirocco R. Der Clou: Das für den Rennsport optimierte Aggregat wird mit umweltfreundlichem Bio-Erdgas (CNG) betrieben. Dadurch verringert sich der CO2-Ausstoß um 80 Prozent. Trotzdem leistet der Cup-Scirocco im Rennbetrieb bis zu 285 PS – mehr als genug für rasante Manöver und eine gehörige Portion Speed.