Großbritannien in Zahlen.

Ausgewählte Fakten zum Gastgeberland der Rallye Großbritannien.

 

Mit der Weltmeisterschaft im Fußball hat es zwar lange nicht mehr geklappt, aber im Teetrinken sind die Briten weltweit die Nummer eins: Stolze 165 Millionen Tassen trinken sie pro Tag – das sind unglaubliche 60 Milliarden pro Jahr. Weniger berühmt ist die britische Küche – sie ist eher bekannt für schräge Kombinationen denn für Gaumenfreuden. Ein beliebtes Nationalgericht sind Fish & Chips. Der panierte Fisch wird mit Pommes Frites serviert, die mit Essig beträufelt werden. Ganze 382 Millionen Portionen des Fast-Food-Klassikers gehen in Großbritannien jährlich über die Theke.

Richtig kalt wird es in Großbritannien nur selten: Die Meeresnähe und der Golfstrom sorgen für ein ganzjährig feuchtes und mildes Klima. Für die Rallye-Piloten, die Mitte November bei der Rallye Wales an den Start gehen, bedeutet das ein hohes Regen-, Nebel- und Schlammrisiko. Im Rallye-Sport liegt der letzte WM-Triumph der Briten ebenfalls schon etwas zurück. Große Namen wie Colin McRae, der 1995 den Titel holte, oder Richard Burns (Weltmeister 2001) bleiben dennoch unvergessen.